Start Aktuell Google plant Billig-Smartphone für Entwicklungsländer

Google plant Billig-Smartphone für Entwicklungsländer

Bei Motorola ist offenbar mehr im Anmarsch als "nur" das Moto X. Wie erste Gerüchte nahelegen, will das Google-Unternehmen mit dem "DVX" auch bei einkommensschwachen Käuferschichten auf Kundenfang gehen, die Rede ist von einem Gerät speziell für Schwellenländer.

Motorola wird wahrscheinlich noch in diesem Jahr mit dem DVX ein extrem günstiges Smartphone an die Startlinie bringen, die Rede ist gar vom "ultra low-cost"-Bereich. Google will mit dem Gerät speziell Kunden ansprechen, für die die derzeitigen Smartphone-Preise viel zu hoch sind. 

Für Mountain View wäre ein Billig-Phone ein cleverer Schritt, denn speziell in einkommensschwachen Käuferschichten lassen sich noch viele Geräte an die Frau und den Mann bringen. So wird geschätzt, dass sich 4 Milliarden Menschen weltweit aufgrund der hohen Preise kein Smartphone leisten können, obwohl sie es gerne wollten. Mit der Aneignung von Motorolas Mobility-Sparte, die vor rund einem Jahr über die Bühne ging, hat Google eine eigene Hardware-Abteilung im Portfolio und die Möglichkeit, wegweisende neue Entwicklungen im Mobilfunkbereich selbst in die Wege zu leiten – wie die Einführung des DVX beweisen würde. Das Budget-Smartphone passt zudem perfekt zu Googles Project Loon, in dessen Rahmen über Stratosphären-Ballone strukturschwache Regionen mit Wifi versorgt werden sollen.

Quelle: androidguys.com, phonearena.com

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here