Start Aktuell Google Kontakte bekommt Backport auf Android 5 und verliert Nexus-Exklusivität

Google Kontakte bekommt Backport auf Android 5 und verliert Nexus-Exklusivität

Google Kontakte ist die Adressbuch-App von Android, eigentlich. Doch als Google das neue Material Design für die App einführte, bekamen nur die neuen Android-6-Smartphones das Update, alle anderen mussten bei der alten Version 1.3.x bleiben. Nun wird die neue App auch in den Play Store kommen.

Auf APK-Mirror ist eine neue Version 1.4.9 der Google Contacts App aufgetaucht. Das Google-Adressbuch hat zwar einen komplett neuen Anstrich im Material Design bekommen. Aber dieses Update wurde nur an Nexus-Geräte und erst bei der Veröffentlichung von Marshmallow ausgerollt.

Wer also aktuell kein Nexus-Gerät benutzt, aber eine AOSP nahe Version von Android 5 einsetzt, muss auf die aktuelle Kontakte-App verzichten. Auch das stimmt nicht in allen Fällen, denn die Version im Android Open Source Projekt ist mit der offiziellen App praktisch identisch. So gibt es zum Beispiel auf dem OnePlus X eine Kontakte-App in der Version 1.3.x, die mit der jetzt veröffentlichten Version 1.4.9 der Google-App optisch zu 100 Prozent identisch ist.

Aktuell steht die Google Kontakte App nur Nexus-Geräten zum Download bereit. Das wird sich in den nächsten Tagen ändern.
Aktuell steht die Google Kontakte App nur für Nexus-Geräte zum Download bereit. Das wird sich in den nächsten Tagen ändern.

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn du noch auf Android 5.x bist und gerne das Adressbuch von Google benutzen möchtest, dann kannst du dir jetzt die App bei APK-Mirror holen und demnächst aus dem Play Store herunterladen. Damit ergänzt die Google Kontakte App die bereits veröffentlichten zahlreichen Google-Apps, die nicht mehr exklusiv den Nexus-Geräten vorbehalten sind.

Kontakte
Kontakte
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here