Start Aktuell Froyo will nicht sterben: 1,5 Millionen Geräte mit Android 2.2 im Umlauf

Froyo will nicht sterben: 1,5 Millionen Geräte mit Android 2.2 im Umlauf

a long time ago in a galaxy far far away...

Die neusten Statistiken von Google für die Android-Verteilung sind da. Wenig überraschend hat Marshmallow nun endlich die 10-Prozent-Marke geknackt. Weiterhin mit 0,1 Prozent vertreten ist hingegen nun schon seit Monaten Android 2.2 „Froyo“.

Die Summe von 0,1 Prozent hört sich nach nicht viel an, doch bei insgesamt rund 1,5 Milliarden Android-Geräten kommen so immerhin 1,5 Millionen Smartphones mit Android 2.2 zusammen. Dabei handelt es sich um Geräte, die immer noch aktiv benutzt werden, bzw. auf den Play Store zugreifen (denn vom Play Store leitet Google die Daten ab, mit Android 2.1 funktioniert der Play Store nicht mehr). Fragt sich also, wo diese 1,5 Millionen Geräte noch aktiv in Benutzung sind und warum es nun schon seit Monaten bei den 0,1 Prozent bleibt?

Denn Gingerbread (im März noch bei 2,6 Prozent) ist inzwischen bei 2.0 Prozentpunkten angelangt. Android 2.3 dürfte also bei dieser Tendenz im September aus der Statistik verschwinden. Wer weiß, vielleicht betreibt ja Google selbst eine Serverfarm mit 1,5 Millionen Froyo-Geräten.

Doch zurück zu den wichtigsten Zahlen: Marshmallow hat seit Mai ein paar Prozentpunkte zugelegt und ist nun bei 10 Prozent angelangt. Das sind immerhin 150 Millionen Geräte, nur um die Zahlen auch mal plastisch vor Augen zu haben.

Marshmallow zum ersten Mal bei über 10 Prozent.
Marshmallow zum ersten Mal bei über 10 Prozent.

Das Wachstum geht auf Kosten sämtlicher anderer Android-Versionen — außer Froyo — die ein paar Prozentpunkte lassen mussten. Hier findest du die Statistiken vom März und vom April zum Vergleich.

Aus Sicherheitsperspektive spielt die Fragmentation von Android hingegen keine Rolle, da 96 Prozent aller Android-Geräte auf Version 4.1 oder neuer basieren und somit die neueste Version der Google Play Dienste einsetzen (können).

 

 

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here