Start Aktuell Dicke Luft bei CyanogenMod-Chef Steve Kondik

Dicke Luft bei CyanogenMod-Chef Steve Kondik

Android-Entwickler möchten gerne wissen, wie viele User tatsächlich ihr Produkt benutzen, dafür integrieren viele Developer zum Beispiel Google Analytics in ihre Apps. Auch für ROM-Köche ist die Nutzer-Zahl interessant, so können spezielle Anpassungen vorgenommen werden oder auch das ROM kommerziell vermarktet werden.

CyanogenMod hat schon länger Nutzer-Infos gesammelt, die man auch öffentlich unter stats.cyanogenmod.com einsehen kann. Die Übertragung mussten User der beliebten Aftermarket-Distribution jedoch nach der Installation im Einrichtungsassistenten oder unter Einstellungen | Über das Telefon | Anonyme Statistiken erst aktivieren, doch von nun an sollte dies automatisch geschehen — ein Opt-Out wurde entfernt.

Einer Ankündigung von CyanogenMod-Hauptentwickler Koushik Dutta zur Folge sollte CyanogenMod in Zukunft anonymisiert die IMEI-Nummer bzw. die WiFi-MAC-Adresse des Handys, wie auch den Gerätenamen, die CyanogenMod-Version, das Land des Users und letztendlich auch den genutzten Provider sammeln, entsprechende Änderungen wurden auch direkt in die Nightly Builds des ROMs übernommen.

Last night, we merged a change into CM Stats that removes the opt out. As we start growing as an organization, this sort of data becomes invaluable for CyanogenMod. Understanding our user base, their devices, CM version, and other data helps us build a better product.

Diese Entscheidung verursachte jedoch kräftig Gegenwind von Usern und zutragenden Entwicklern aus der CyanogenMod-Community. Die zahlreichen Kommentare zum Patch-Set im GitHub des CM-Projekts zeugen von einer sehr hitzigen Diskussion, die letztendich zu einer "Basta, wir machen was wir wollen"-Reaktion von CyanogenMod-Begründer Steve Kondik führten.

It’s a unilateral change because I run the project and need these stats in order to plan. Without stats, I am just making up random shit with no facts to back it up. You can debate this all you want with me, but I have put the last three years of my life into this project and have only it’s best interests in mind. While CM is a community project, it is not a democracy.

Nach den massiven Protesten aus der Community des ROMs bzgl. des Datenschutzes, macht nun jedoch Kondik frustriert einen Rückzieher. In Zukunft ist es wieder möglich das Übertragen der vom CyanogenMod-ROM gesammelten Informationen zu deaktivieren. Kondik möchte die Wünsche alle respektieren, der Opt-Out-Schalter zu den CyanogenMod-Stats wurde wieder integriert.

In the end though, we should respect everyone’s wishes here. The change was well-intentioned- we just want to have better answers to certain questions.  There are many applications out there who are doing incredibly dubious things like uploading all of your contacts without your consent, so certain suspicions are understandable. I do not want CM to ever be perceived as a group who doesn’t respect the privacy of it’s users.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here