Start Apps Das GEO-Magazin im App-Format

Das GEO-Magazin im App-Format

Die GEO aus dem Verlagshaus Gruner+Jahr ist eine der renommiertesten Wissenschafts-Zeitschriften Deutschlands. Mitte Juli hat das Verlagshaus eine neue Version seiner Android-App auf Google Play verfügbar gemacht.

Unter einem GEO-Leser stellte man sich bei Gruner&Jahr bis vor kurzem offensichtlich automatisch einen iOS-Nutzer vor – was wir mit Bedauern zur Kenntnis nehmen. Das dürfte wohl der einzige Grund sein, warum die GEO-App bis vor einem guten halben Jahr nur für Apple-Geräte zu haben war. Doch auch Android-User kommen nun auf ihre GEO-Kosten, wenn sie des Englischen mächtig sind.





Pro Heft muß man in der App 5,49 Euro berappen.





Ein kurzer Überblick informiert über den Heftinhalt, Leseproben gibt es gratis.

Zwar wird bis jetzt nur die internationale Version des beliebten Wissenschafts- und Erdkundemagazins angeboten, ein erster Schritt auf Android-Bildschirme ist jedoch gemacht. Leider gilt hier: Was in der Print-Version mit Hochglanz-Cover und schöner Heftgestaltung daherkommt, wirkt als App nicht ganz so brillant. So wirkt die Schrift unscharf und einzelne Bilder lassen die Strahlkraft der Papierversion vermissen, das ist jedoch Geschmackssache. Zudem ist der Preis von 5,49 Euro zwar günstiger als die Papierversion (6,60 Euro), trotzdem ist der Preis unseres Erachtens noch ein wenig zu hoch.





Schrift und Bilder erscheinen in der App…





…nicht ganz so brilliant wie im Print-Magazin (was natürlich auch vom jeweiligen Gerät abhängt).

Die App selbst fungiert allein als Vermarktungsplattform für die einzelnen GEO-Ausgaben und enthält keinen anderweitigen redaktionellen Inhalt, was aus User-Sicht durchaus wünschenswert wäre. Immerhin kann man sich in einer Vorschau einzelne, ausgewählte Seiten der unterschiedlichen Ausgaben zu Gemüte führen, es wird jedoch nicht mehr als ein kleiner Einblick ermöglicht. Natürlich ist es schwer zu beurteilen, inwiefern sich eine restriktive Content-Politik in der App auf das allgemeine Geschäft auswirkt – trotzdem hätten wir es gerne gesehen, wenn die Kollegen von Gruner+Jahr ein wenig mehr auf ihr Android-Publikum eingegangen wären und mehr als nur einen Magazin-Verkaufsraum in die App einbauen würden.





In der App sind auch Kurzfilme eingebettet.





Ist die Vorschau zu Ende, wird zur Kasse gebeten.

Fazit: GEO als ursprünglich deutschsprachiges Print-Magazin sollte unserer Meinung nach zügig dafür sorgen, dass auch eine native, deutschsprachige App für Android-Nutzer auf die Beine gestellt wird. Abgesehen davon hat uns die englische App bis auf die schwache Auflösung ganz gut gefallen und macht Lust auf mehr. Bis es soweit ist, vergeben wir 3 von 5 Sternen.
GEO-App herunterladen

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here