Start Aktuell Android-gesteuerte Glühbirne LIFX kurz vor dem Start

Android-gesteuerte Glühbirne LIFX kurz vor dem Start

Der Markt scheint für Android-Glühbirnen mehr als bereits zu sein: Beim Crowdfunding für die via Android gesteuerte Glühbirne "LIFX" kamen innerhalb kurzer Zeit mehr als 1,3 Millionen US-Dollar zusammen.

Es sieht so aus, als ob Googles Android at Home-Projekt nicht nur bei via Android ansteuerbaren Thermostaten abgehängt wurde, auch bei der Wohnraumbeleuchtung stehlen andere Unternehmen Mountain View die Schau. Das Unternehmen LIFX wollte ursprünglich nur 100.000 US-Dollar via Crowdfunding zusammenbekommen, um die nächsten Schritte zur Produktion seiner schlauen Glühbirne einzuleiten, 12 Tage vor Ende der Funding-Frist sind nun allerdings schon 1.315.154 US-Dollar zusammen gekommen.

WiFi Inside

Im Inneren der Glühbirnen-ähnlichen Bauteile befinden sich LEDs in verschiedenen Farben und ein WiFi-Transmitter, mit dessen Hilfe man die Leuchtkraft via Android- oder iOS-App steuern kann. Zwar soll eine LIFX-Birne zunächst 70 US-Dollar kosten, der Funktionsumfang lässt sich jedoch durchaus sehen. Wenn man möchte, blinken die Birnen, wenn man eine SMS oder Email bekommt, außerdem kann man ihnen beibringen, ihre Leuchtkraft und auch den Farbton im Tagesverlauf den eigenen Wünschen nach zu ändern. Wenn man sich seinem Haus respektive LIFX-Lampen nähert, geht die Beleuchtung wie von Geisterhand an, wenn man sich entfernt, geht das Licht von selbst aus, den Individualisierungswünschen sind keine Grenzen gesetzt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.kickstarter.com zu laden.

Inhalt laden

LIFX kann via Kickstarter-Crowdfunding inzwischen gar nicht mehr unterstützt werden, das Premien-Kontingent ist schlicht und einfach ausverkauft. Wer möchte, kann sich jedoch benachrichtigen lassen, wenn die cleveren Leuchten auf den Markt kommen.

Quelle: androidtabletblog.com

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here