Start Aktuell Album der Woche: Prong ? Ruining Lives (+Verlosung)

Album der Woche: Prong ? Ruining Lives (+Verlosung)

Metallica an die Wand gespielt! Prong zeigen auf ihrem neuen Album ?Ruining Lives? wie das geht und setzen dem Metal ein Denkmal.

Prong reiten die Riffs wie die Apokalyptischen Reiter die verbrannt Erde um kurz nach zwölf. Das Ende ist auf ?Ruining Lives? (reinhören) aber erst der Anfang einer nimmermüden Band, die seit 1986 den Metal geprägt hat wie kaum eine andere. Selbst Mitglieder von Metallica sahen, anfang der 90er, Prong als die Zukunft des Metals. Diese Zukunft sind im neuen Jahrtausend eher Bands wie Baroness, Kylesa, Red Fang oder Kvelertak, die das Genre mit verschiedenen Stilen zu neuen Grenzen treiben. Prong bleiben sich und dem Metal treu und liefern derweil Songs deren Größe an Heldentaten des letzten Jahrtausends erinnern und frei von Staub rocken als gäbe es kein Morgen.

 

 

?Ruining Lives? startet mit dem wütenden ?Turnover?, das nach den ersten Sekunde deutlich macht, das hier ein Band spielt die den Metal lebt. Krachende Riffs, Double Bass Attacken und ein melodische Refrain kicken den Fan des Genres wie eine Adrenalin Spritze mitten ins Herz. Dann dreht das Album richtig auf. Erst schnell, dann schneller und später auch mal langsam, aber immer gewaltig rocken sich Prong durch ihr neues Album.

Headbanger aufgepasst, wer seinen Kopf dem Takt von ?The Barriers? unterwirft sollte geübt sein. Die Geschwindigkeit und die Dringlichkeit die von Prong hier abgefeuert wird ist sagenhaft. Das erinnert fast ein wenig an guten alten Punk und beweist das auch Prong keine Scheuklappen aufhaben und Querweise nicht scheuen. Auch ruhige Stellen, dürfen zwischen der Wut nicht fehlen. ?Windows Shut? ist ein solches Beispiel, das in der Strophe fromm wie ein Lamm ist, im Refrain den Pelz abwirft und sich als Wolf offenbart. Zähne fletschend und knurrend und doch mit einer mitreißende Melodie im Refrain versehen.

Der Titelsong ?Ruining Lives? scharrt im Intro mit den Hufen, bevor es mit wilden Riffs und hyperventilierenden Drums den Aufstand probt. Das Highspeed Solo verliert sich in einer finalen Strophe die sich in der Zeitlupe übt, bevor Prong die Motoren wieder starten und mit qualmenden Reifen in die Nacht enteilen. Musikalischer Wahnsinn in Reinkultur.

Keines der Lieder ist über 5 Minuten lang. Kurz und knackig bringen Prong das Genre Metal auf den Punkt. ?Ruining Lives? kommt ohne Schnörkel aus, spielt die Songs straight in your face. Und wenn das letzte Riffs verklungen ist und der Hörer einen Schritt zurück geht um nach der Nähe der Songs den Überblick zu bekommen wird schnell klar das Prong ein gewaltiges Denkmal in den Fels gespielt wurde.

 

Verlosung:

Wir verlosen ?Ruining Lives? einmal an alle die eine Mail mit dem Betreff ?PRONG? an musik@android-user.de schicken. Einsendeschluss ist der 04.05.2014. Viel Glück

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here