Malware-Bedenken: Google entfernt 32 Apps aus Play Store

22.04.2013 16:19

Lookout hat böswillige Apps entdeckt: Die Programme schleusen mithilfe eines betrügerischen Werbe-Netzwerks Malware auf Smartphones. Google reagiert schnell, 32 Apps vorwiegend russischer Provenienz wurden bereits aus dem Play Store entfernt.

Die Security-Spezialisten von Lookout sind auf ein App-Netzwerk gestoßen, das nichts Gutes im Schilde führt. Die angeblich von russischen Entwicklern veröffentlichten Apps erhalten Code-Schnipsel, die die Installation von weiterer Malware auf den betroffenen Geräten provozieren. Lookout taufte den Code sinngemäß "BadNews".

Lookout schätzt, dass die mit dem BadNews-Code versehenen Apps mehr als 2 Millionen Mal installiert wurden. Angesichts von mehr als 25 Milliarden von Google Play heruntergeladenen Apps ist das eine recht kleine, aber trotzdem Besorgnis erregende Anzahl.

Konspiratives Netz

Die BadNews-Apps sind durch ein Werbe-Netzwerk miteinander verbunden. Sie locken Nutzer nicht nur in den Download anderer BadNews-Apps, sondern fungieren auch als Spione. So können sie die eigene Telefonnummer oder die IMEI des eigenen Smartphones an einen Server schicken. Darüber hinaus zeigen die Apps fingierte Hinweise auf App-Updates an und verlinken auf Malware außerhalb von Google Play.

Alle bisher entdeckten BadNews-Apps wurden von Google aus dem Play Store entfernt. Die insgesamt 32 Anwendungen wurden mit vier verschiedenen Entwickler-Accounts in Verbindung gebracht - es kann durchaus sein, dass noch weitere hinzukommen.

Falls Sie sich weiter in das Thema einlesen möchten, findet sich hier der direkte Link zum entsprechenden Artikel im Lookout-Blog.

Quelle: androidcentral.com


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 

Ähnliche Artikel

  • Lookout Security & Antivirus findet nun auch das Handy trotz leerem Akku

    Verschiedene Apps im Play Store bietet Ihnen an das Handy aus dem Web-Browser heraus zu orten. So können Sie es bei Verlust oder Diebstahl wiederfinden oder auch über das Internet komplett löschen. Einen Haken hat die Sache allerdings, was macht man wenn man den Verlust erst spät bemerkt und dem Handy bereits der Saft ausgegangen ist? Das aktuelle Lookout-Update sendet jetzt eine Leuchtrakete ab, sobald auf dem Smartphone der Strom knapp wird.

  • Neues bei Lookout Mobile Security

    Mit Lookout Mobile Security orten Sie Ihr Handy, wenn Sie es verloren haben. Die aktuelle Version räumt Ihnen nun auch die Chance ein, das Handy trotz leerem Akkus zu finden.

  • Lookout entdeckt ersten Drive-by-Download für Android

    Die Plage sogenannter Drive-by-Downloads, bei denen man sich sozusagen im Vorbeifahren Malware auf das Smartphone holt, hat auch Android erreicht. 

  • RuFraud-Apps: Betrug wurde bestraft

    Im letzten Dezember entdeckten die Virenschützer von Lookout Mobile Security Malware-Apps auf Google Play, die sich als populäre Anwendungen wie Angry Birds tarnten und Premium-SMS-Kosten verursachten. Nun wurde der Anbieter der dafür verantwortlichen Infrastruktur zu Schadenseratz in Höhe von knapp 60.000 Euro verurteilt.

  • Gefälschte Flash Player Apps im Google Play Store

    Am Wochenende waren im Google Play Store betrügerische Apps zu finden, die sich als Adobe Flash Player ausgaben. Für viele Anwender gehört der Adobe Flash Player zur Standardausstattung.  Gerade aus diesem Grund haben sich die Entwickler der Malware wohl für diese App entschieden.

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Google Kamera: Neue Kamera-App von Google für alle Android-Geräte ab Version 4.4

Google hat gestern eine neue App in den Play Store eingestellt. Die Google-Kamera-App ist eine Weiterentwicklung der Standard-Kamera-App von Android und ersetzt auf Nexus-Geräten automatisch die bisherige Kamera. Die App lässt sich aber auch auf jedem beliebigen Android-Gerät mit Android 4.4 installieren.

Cal: Any.do Kalender: Schicker Kalender mit Facebook-Anbindung

Gehören Sie zu den 80 Prozent Android-Nutzern, die einfach den vorinstallierten Kalender nutzen oder sind Sie auf der Suche nach einer besseren, vielleicht einfach nur schöneren App? Falls letzteres auf Sie zutrifft, dann sollten Sie sich mal Cal Any.do Kalender anschauen. Dieser Kalender macht sogar Spaß!

Mit F-Secure Freedome VPN sicher per VPN im Internet unterwegs

Mangels ausreichender Datenflatrate benutzen viele Anwender auch im Inland freie WiFi-Hotspots in Cafes, öffentlichen Gebäuden oder vom Nachbarn. Im Ausland ist man durch die mageren Roaming-Pakete fast immer ans WLAN im Hotel gebunden. Doch kann man diesen Netzen vertrauen? Eine Anbindung ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) sorgt für mehr Sicherheit. Wir haben die App von F-Secure getestet.