Gerücht: Neues Nexus 7 mit 1980x1200 Auflösung

01.07.2013 08:08

Das Nexus 7 ist das erfolgreichste Android-Tablet auf dem Markt. Gut ein Jahr nach der Präsentation des Geräts verdichten sich Gerüchte, die auf einen nahenden Start des Nexus 7-Nachfolgers hinweisen.

Am 27. Juni 2012 war es soweit: Google brachte das Nexus 7 auf den amerikanischen Markt. Das Gerät ist eine echte Kampfansage an Apples iPad und ein maßgeblicher Impulsgeber in Sachen Preis/Leistung bei Tablets.

Gut ein Jahr später ist die Ausstattung des Nexus 7 zwar noch immer beeindruckend, es mehren sich jedoch Gerüchte, dass schon bald ein Nachfolger präsentiert werden könnte. Ein (angeblich) auf Google+ geführtes Gespräch zwischen einem Asus-Kunden und einem Firmenvertreter enthüllte Genaueres zum neuen Nexus 7 - vor allem die Auflösung von 1980x1200 Pixeln hat es in sich.

Fingiert oder echt?

Nach Angaben des Asus-Angestellten soll das im G+-Chat genannte Asus "K009" noch vor Ende Juli mit einem Qualcomm Snapdragon 600 Quad Core-Prozessor veröffentlicht werden, 2 GByte RAM und 32GByte interner Speicher seien mit an Bord. Zudem wird behauptet, dass Asus im neuen Nexus 7 erstmals eine Hauptkamera mit 5 Megapixeln und eine kleinere Frontkamera mit 1,2MP verbaut. Neben Android 4.3 und einem 4000mAh-Akku befänden sich WiFi, Bluetooth 4.0 und NFC an Bord, dazu gäbe es LTE, WCDMA und GSM-Support.

Bleibt darauf hinzuweisen, dass es sich beim K009 um ein tatsächliches Asus-Produkt handelt, das der Federal Communications Commission (FCC) zur Zertifizierung vorgelegt wurde - die Daten entbehren also nicht zwangsläufig jeder Plausibilität.

Wie immer bei Gerüchten müssen die Informationen trotzdem mit Vorsicht genossen werden, das Gespräch könnte schlicht fingiert oder absichtlich fehlgeleitet sein. Vorfreude bleibt eben die schönste Freude...

Quelle: androidauthority.com


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

KDE Connect: Anrufe und Benachrichtigungen vom Android-Handy unter KDE nutzen

Für Windows bieten die meisten Hersteller passende Tools an, um relativ unkompliziert mit wenigen Mausklicks auf die wichtigsten Daten zuzugreifen. Doch mit freier Software ist die Sache oft nicht so einfach. Wir stellen Ihnen die App KDE Connect vor, die Android-Benachrichtigungen und mehr auf den KDE-Desktop bringt.

Abalo: Geld verdienen auf dem Lockscreen im Langzeittest

Für manche sind Anzeigen auf dem Android-Handy komplett tabu, andere wiederum schauen sich auch im TV am liebsten die Reklame an, nicht das eigentliche Programm. Gehören Sie zu den Leuten, die Reklame gar nicht mal so schlecht finden, und möchten Sie ein paar Cent verdienen, dann schauen Sie sich mal Abalo an.

Heartbleed Detector untersucht Android-Geräte auf Heartbleed-Schwachstelle in OpenSSL

Der Heartbleed-Bug hört sich nach einem riesigen Sicherheitsbug an, der praktisch das komplette Internet betrifft. Doch bis heute ist nicht bekannt, ob die Schwachstelle aktiv ausgenutzt wird. Ob Ihr Android auch von der Sicherheitslücke betroffen ist, testen Sie mit der Lookout-App Heartbleed Detector.