Eric Schmidt: Glass erreicht 2014 Serienreife

23.04.2013 09:49

Erste Glass-Modelle werden 2014 den Endverbraucher erreichen, wie der ehemalige Google-CEO Eric Schmidt in einem Interview bekanntgab. Bis es soweit ist, soll noch viel Entwicklungsarbeit in das Projekt gesteckt werden.

Hat sich Google mit dem Zeitplan seiner Augmented Reality-Brille "Glass" verspekuliert? Wir hoffen nicht, und trotzdem deuten die Äußerungen Schmidts in einem Interview mit BBC Radio 4 darauf hin. Schmidt meinte dort, man sei von der Serienreife noch "ungefähr ein Jahr" entfernt. Zunächst war die Rede davon, dass die schlaue Brille noch 2013 die ersten Endverbraucher erreicht.

Social Netiquette

Bis es soweit ist, sollen noch "tausende Exemplare" von Entwicklern auf Herz und Nieren geprüft werden. Ausgewählte Programmierer konnten die Brille bereits für 1500 US-Dollar erwerben, die eingereichten Verbesserungsvorschläge will Google in die letzten Feinarbeiten an der AR-Brille einfließen lassen.

Schmidt kam in dem Interview auch auf das pikante Thema Privatsphäre zu sprechen. "Wir müssen eine neue Form von sozialer Etikette entwickeln", so der Google-Mann. "Es ist ganz offensichtlich nicht in Ordnung, wenn wir die Brille während unangebrachter Situationen tragen".

Quelle: androidcommunity.com, androidpolice.com


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Google Kamera: Neue Kamera-App von Google für alle Android-Geräte ab Version 4.4

Google hat gestern eine neue App in den Play Store eingestellt. Die Google-Kamera-App ist eine Weiterentwicklung der Standard-Kamera-App von Android und ersetzt auf Nexus-Geräten automatisch die bisherige Kamera. Die App lässt sich aber auch auf jedem beliebigen Android-Gerät mit Android 4.4 installieren.

Cal: Any.do Kalender: Schicker Kalender mit Facebook-Anbindung

Gehören Sie zu den 80 Prozent Android-Nutzern, die einfach den vorinstallierten Kalender nutzen oder sind Sie auf der Suche nach einer besseren, vielleicht einfach nur schöneren App? Falls letzteres auf Sie zutrifft, dann sollten Sie sich mal Cal Any.do Kalender anschauen. Dieser Kalender macht sogar Spaß!

Mit F-Secure Freedome VPN sicher per VPN im Internet unterwegs

Mangels ausreichender Datenflatrate benutzen viele Anwender auch im Inland freie WiFi-Hotspots in Cafes, öffentlichen Gebäuden oder vom Nachbarn. Im Ausland ist man durch die mageren Roaming-Pakete fast immer ans WLAN im Hotel gebunden. Doch kann man diesen Netzen vertrauen? Eine Anbindung ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) sorgt für mehr Sicherheit. Wir haben die App von F-Secure getestet.