Canon baut Facebook-Kamera

22.08.2013 09:04

Ein Smartphone mit Facebook-Button ist keine Überraschung mehr - eine Kamera hingegen schon. Canon baut nun in seine PowerShot N-Kompaktkamera einen solchen ein und präsentiert weitere Modelle, die Bilder via App auf Android-Phones übertragen können. 

Mit einem Klick Fotos und Videos im Internet mit anderen teilen: Das ist Besitzern der PowerShot N schon seit längerem möglich. Funktionieren tut das allerdings nur, wenn man die Kamera via WiFi mit dem Internet verbunden hat, denn über 3G/4G-Konnektivität verfügt das Gerät nicht. Beim nun vorgestellten neuen PowerShot N-Modell gibt es sogar einen expliziten Facebook-Button ähnlich wie beim Facebook-Phone HTC First.

Die weiteren technischen Daten der kleinen Facebook-Knipse: 12,1 Megapixel, 8facher Zoom, 28mm-Objektiv und ein 2,8 Zoll großer LCD-Touchscreen. Die PowerShot N soll in den USA am Ende September für knapp 300 Dollar exklusiv in Canons Online-Store angeboten werden, zur Verfügbarkeit hierzulande wurde noch nichts gesagt. Wir rechnen damit, dass Canon auf der IFA in Berlin mehr verraten wird.

Bilder via App aufs Smartphone

Neben der Facebook-Cam wird Canon drei neue Mitglieder der PowerShot-Serie mit erweiterten WiFi-Funktionen anbieten. Mit der PowerShot G16, S120 und SX510 kann man mithilfe von Canons CameraWindows-App Bilder im Nu auf Android und iOS-Smartphones übertragen. G16 und S120 sind zudem mit dem verbesserten DIGIC 6-Bildprozessor ausgestattet, der bei hoher ISO-Zahl das Bildrauschen deutlich verringern soll, der Aufnahmemodus "Star" soll zudem Nachtaufnahmen vereinfachen. Die Preise liegen bei 250 Dollar für die SX510, 450 Dollar für die S120 und 550 Dollar für die G16.

Quelle: mashable.com


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 

Ähnliche Artikel

  • Facebook Kamera- und Messenger-Icons löschen (Root)

    Facebook hat uns in einem der letzten Updates mit zwei zusätzlichen Icons im App-Drawer beglückt. Per Eintrag im Anwendungsmenü lassen sich nun die Facebook-Kamera und der Messer direkt aus dem Menü heraus starten. Facebook-Gelegenheits-Nutzer stören sich seitdem an den Icons und wünschen sich von Facebook, dass die Icons per Update optional werden. Der Facebook Icon Remover löscht die Icons aus der App-Schublade, braucht aber Root-Rechte für diese Aufgabe.

  • Ubuntu Edge: neues Smartphone mit Ubuntu und Android von Canonical

    Gehen die Pläne von Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth auf, dann wird uns Canonical im kommenden April mit einem Smartphone der Superlative überraschen: 4 GByte RAM, 128 GByte Hauptspeicher, Saphir-Glas und Dual-Boot mit Android und Ubuntu. Das Ganze nennt sich Ubuntu Edge.

  • Facebook baut etwas -- aber was?

    In gut einer Stunde wird Facebook auf einer Pressekonferenz etwas Neues vorstellen. Die Spekulationen beginnen bei einem Android-/Facebook-Smartphone und gehen über ein eigenes mobiles Betriebssystem bis hin zu einer eigenen Suchmaschine. Doch was ist an den Gerüchten dran?

  • Xperias Motion-Shot-Kamera auf allen Android-Handys installieren

    Kennen Sie Fotos auf denen ein Weitspringer in allen Phasen seines Sprungs in einer einzigen Aufnahme zu sehen ist? Solche Bilder lassen sich inzwischen mit dem Handy auch selber erstellen, auf Sony-Handys ist mit der Motion-Shot-Camera bzw. "Bewegungsaufnahme" solch eine App oft schon vorinstalliert. Im XDA-Forum ist nun eine für alle Android-Handys taugliche Portierung dieser App aufgetaucht.

  • Facebook übernimmt WhatsApp für 16 Milliarden Dollar

    Facebook hat ein Problem: Die jüngeren Generationen setzen eher auf einfache Messenger wie WhatsApp, WeChat und Line, als auf umfangreiche soziale Netzwerke. Um weiter konkurrenzfähig zu bleiben, hat Mark Zuckerberg nun mit WhatsApp einen dieser aufstrebenden Messenger aufgekauft.

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Cal: Any.do Kalender: Schicker Kalender mit Facebook-Anbindung

Gehören Sie zu den 80 Prozent Android-Nutzern, die einfach den vorinstallierten Kalender nutzen oder sind Sie auf der Suche nach einer besseren, vielleicht einfach nur schöneren App? Falls letzteres auf Sie zutrifft, dann sollten Sie sich mal Cal Any.do Kalender anschauen. Dieser Kalender macht sogar Spaß!

Mit F-Secure Freedome VPN sicher per VPN im Internet unterwegs

Mangels ausreichender Datenflatrate benutzen viele Anwender auch im Inland freie WiFi-Hotspots in Cafes, öffentlichen Gebäuden oder vom Nachbarn. Im Ausland ist man durch die mageren Roaming-Pakete fast immer ans WLAN im Hotel gebunden. Doch kann man diesen Netzen vertrauen? Eine Anbindung ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) sorgt für mehr Sicherheit. Wir haben die App von F-Secure getestet.

KDE Connect: Anrufe und Benachrichtigungen vom Android-Handy unter KDE nutzen

Für Windows bieten die meisten Hersteller passende Tools an, um relativ unkompliziert mit wenigen Mausklicks auf die wichtigsten Daten zuzugreifen. Doch mit freier Software ist die Sache oft nicht so einfach. Wir stellen Ihnen die App KDE Connect vor, die Android-Benachrichtigungen und mehr auf den KDE-Desktop bringt.