PowerTutor zeigt, wer den Android-Akku leersaugt

Der Akku Meister

25.07.2013

Der Akku ist auf einmal leer und Sie möchten gerne wissen, welche App oder Systemkomponente dafür verantwortlich ist? Dann gibt es nur eine Lösung: PowerTutor. Die App zeigt Ihnen auch ohne Root-Rechte, wer genau den Akku leersaugt.

Die Akku-Statistik von Android ist leider alles andere als besonders aussagekräftig. So finden Sie damit zwar im besten Fall eine App, die außerordentlich viel Strom verbraucht, aber in den meisten Fällen sind es mehrere Apps/Faktoren, die dazu beitragen, dass die Akkulaufzeit nicht so gut ausfällt, wie man das eigentlich erwarten würde.

PowerTutor hilft

Mit der App PowerTutor [1] finden Sie die wahren Stromsünder und zwar recht schnell, nicht erst nach einigen Tagen. Die App ist gratis und verzichtet auf Werbung. Zudem zeigt Sie Echtzeitstatistiken an, sodass Sie nicht wie bei anderen (zum Teil kostenpflichtigen) Lösungen lange darauf warten müssen, bis sich erste Resultate zeigen. Im Gegenzug müssen Sie das etwas arg altbackene Layout der App akzeptieren.

Abbildung 1: Nicht besonders hübsch aber unglaublich nützlich: PowerTutor zeigt die echten Stromverbraucher.

Nach der Installation und dem ersten Start über Start Profiler lassen Sie PowerTutor am besten etwas im Hintergrund arbeiten. Dass die App aktiv ist, erkennen Sie am Icon in der Notificationbar von Android. Ziehen Sie die Benachrichtigungsleiste nach unten, sehen Sie den aktuellen Stromverbrauch des Handys in mW. Üblicherweise steigt dieser Wert beim Herunterziehen der Statistik gleich um ein paar Hundert mW an, da ja jetzt das Display aktiv ist und das Display zu den größten Stromverbrauchern gehört. Der Bildschirm des Nexus 4 verbraucht zum Beispiel bei mittlerer Helligkeit 500 mw, voll aufgedreht zieht das Display hingegen 800 mW. Zum Vergleich: im Ruhezustand liegt der Verbrauch des Nexus 4 unter 200 mW. Spielen Sie am besten etwas mit den Helligkeitseinstellungen Ihres Handys herum, um ein Gespür dafür zu bekommen, wie groß der Stromverbrauch des Bildschirms ist.

Abbildung 2: Die Echtzeitstatistiken geben wertvolle Hinweise darüber, ob der Stromverbrauch gerade normal ist.

Apps oder System

Tippen Sie die Meldung in der Benachrichtigungsleiste von Android an, erscheint das Hauptmenü von PowerTutor. Über den Eintrag Application Viewer sehen Sie den Stromverbrauch sämtlicher Apps innerhalb der letzten 60 Minuten in Joule. Die zusätzlichen Reiter LCD, CPU, Wifi und 3G sortieren den Verbrauch zusätzlich. Möchten Sie zum Beispiel die App finden, die am meisten CPU-Leistung verbraucht, dann tippen Sie die Einträge für LCD, Wifi und 3G an, um diese auszuschalten. Üblicherweise findet sich dann System an erster Stelle. Sollte eine App langfristig mehr CPU-Rechenleistung als das System benötigen, dann stimmt etwas damit nicht.

Tippen Sie einen einzelnen Eintrag an (zum Beispiel System), dann gelangen Sie zur Echtzeit-Statistik. Hier sehen Sie als Balkendiagramm, wie hoch der Stromverbrauch gerade ist (in Milliwatt). Um sich einen Eindruck vom Verhältnis der einzelnen Komponenten zu machen, eignet sich die Pie View ganz gut.

Wechseln Sie wieder zurück zur App-Übersicht, dann finden Sie unten rechts das Kontextmenü mit den drei Punkten. Auf älteren Android-Geräten (2.3, 2.2) öffnen Sie es über die Menütaste. Hier ändern Sie nun die Time Span zu einem Wert zwischen Last Minute und Total. In der Grundeinstellung zeigt die App den Stromverbrauch der vergangenen Stunde an. Möchten Sie die Energiewerte lieber auch in mW angezeigt haben, dann wählen Sie über das Kontextmenü den Eintrag Display type und entscheiden sich hier für Current power, um die aktuellen Werte zu erhalten oder für Average Power, um die Durchschnittswerte zu ermitteln (empfohlen).

Mit der Zurück-Taste landen Sie wieder im Hauptmenü. Wählen Sie hier den Eintrag System viewer, um ein Diagramm des kompletten Stromverbrauchs zu erhalten. Auch hier lohnt sich ein Blick auf den Reiter Pie View, um die Verhältnisse der einzelnen Komponenten zueinander besser einschätzen zu können. Scrollen Sie ganz nach unten, finden Sie auch Einträge zum GPS und zum Audio-Subsystem. Bei einem guten Handy verbraucht zum Beispiel das GPS kaum Strom, auch wenn Sie die Standortdaten aktiviert haben.

Abbildung 3: PowerTutor liefert Ihnen auch alle zentralen Daten zum verbauten Akku.

Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 
Express-Kauf als PDF
Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Ähnliche Artikel

  • PowerTutor zeigt, wer den Android-Akku leersaugt

    Der Akku ist auf einmal leer und Sie möchten gerne wissen, welche App oder Systemkomponente dafür verantwortlich ist? Dann gibt es nur eine Lösung: PowerTutor. Die App zeigt Ihnen auch ohne Root-Rechte, wer genau den Akku leersaugt.

  • Android User 09/2013 zum Thema Tuning ab sofort am Kiosk

    Ab sofort gibt es eine neue Ausgabe von Android User am Kiosk. Das September-Heft widmet sich im Fokus dem Thema Tuning: Mehr Akku - Mehr Leistung - Mehr Spaß. Wir zeigen, mit welchen Apps und Tricks Sie die Leistung Ihres Handys verbessern, den Akkuverbrauch drosseln und mehr Spaß an Ihrem Handy haben.

  • Die Online-Bilddatenbank NeroKwik im Test

    Nie hat man das Foto griffbereit, das man gerade gerne zeigen möchte. Und die eigene Fotosammlung wird auch immer unübersichtlicher. NeroKwik verspricht Abhilfe und bringt Ordnung in Ihr Foto-Chaos, zeigt aber deutliche technische Schwächen.

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Google Kamera: Neue Kamera-App von Google für alle Android-Geräte ab Version 4.4

Google hat gestern eine neue App in den Play Store eingestellt. Die Google-Kamera-App ist eine Weiterentwicklung der Standard-Kamera-App von Android und ersetzt auf Nexus-Geräten automatisch die bisherige Kamera. Die App lässt sich aber auch auf jedem beliebigen Android-Gerät mit Android 4.4 installieren.

Cal: Any.do Kalender: Schicker Kalender mit Facebook-Anbindung

Gehören Sie zu den 80 Prozent Android-Nutzern, die einfach den vorinstallierten Kalender nutzen oder sind Sie auf der Suche nach einer besseren, vielleicht einfach nur schöneren App? Falls letzteres auf Sie zutrifft, dann sollten Sie sich mal Cal Any.do Kalender anschauen. Dieser Kalender macht sogar Spaß!

Mit F-Secure Freedome VPN sicher per VPN im Internet unterwegs

Mangels ausreichender Datenflatrate benutzen viele Anwender auch im Inland freie WiFi-Hotspots in Cafes, öffentlichen Gebäuden oder vom Nachbarn. Im Ausland ist man durch die mageren Roaming-Pakete fast immer ans WLAN im Hotel gebunden. Doch kann man diesen Netzen vertrauen? Eine Anbindung ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) sorgt für mehr Sicherheit. Wir haben die App von F-Secure getestet.