Buzz Launcher: Die Alternative für Theme-Fans

Viel Buzz

25.07.2013

Alternative Launcher für Android gibt es inzwischen wie Sand am Meer und es ist recht schwierig, sich von der Konkurrenz abzugrenzen. Der Buzz Launcher versucht es über eine aktive Internet-Community.

Der Homescreen ist quasi die Visitenkarte jedes Smartphone-Nutzers. Da verwundert es nicht, dass manche Nutzer Stunden oder sogar Tage darauf verwenden, ihren Startbildschirm so praktisch und hübsch wie möglich zu gestalten. Was liegt da näher, als einen solchen Homescreen auch mit anderen Nutzern zu teilen und bewerten zu lassen? Genau das haben sich auch die Entwickler des Buzz-Launcher [1] gesagt. Dieser alternative Homescreen bringt massenhaft Themes für Ihr Handy oder Tablet, glänzt dabei aber auch mit ein paar anderen coolen Features. Einzige Voraussetzung: Android 4.0 oder neuer.

Vor dem Start

Beim ersten Start begrüßt Sie ein Assistent auf Deutsch, der Ihnen die Vorzüge des Buzz Launchers erklärt. Dazu gehört wie erwähnt das Teilen des Homescreens mit Freunden und dass Sie recht einfach aus Ihren Einstellungen selbst ein Theme erstellen können. Das nennt sich dann Homepack. Der wichtigste Screen ist der letzte. Er erklärt Ihnen, wie Sie an weitere Homepacks gelangen und wird gerne überlesen. Zum Abschluss bietet Ihnen der Buzz-Launcher an, die Einstellungen des vorherigen Launchers zu übernehmen. Möchten Sie den Buzz in purer Form erleben, wählen Sie hier Nicht nötig, möchten Sie die bisherigen Icons und Widgets auf dem Startbildschirm übernehmen, dann klicken Sie den Eintrag Übersicht an. Sie erhalten nun eine Vorschau auf den künftigen Homescreen, die Sie mit Best. übernehmen. Über die Zurück-Taste können Sie sich hier doch noch für den Import alter Einstellungen oder für den Start mit Tabula Rasa entscheiden. Wir beschreiben im Folgenden den Buzz-Launcher mit den Standard- Einstellungen.

Abbildung 1: Nehmen Sie sich für den ersten Start ein paar Minuten Zeit, um alle Infos zu lesen.

Da fehlt doch etwas…

Beim Buzz Launcher erhalten Sie stets vorgefertigte Themes. Zu den Themes gehören auch die App-Starter auf den diversen Homescreens und beim Standard-Theme gehören zum Beispiel Facebook und Twitter dazu. Haben Sie eine dieser Apps nicht installiert (weil Sie zum Beispiel nur den Facebook Messenger benutzen aber nicht die Facebook-App, dann erscheint anstelle des Starters ein Platzhalter mit einem Download-Pfeil als Symbol. Klicken Sie auf das Symbol erscheint ein weiterer Dialog. Hier entscheiden Sie sich nun, ob Sie die vom Theme empfohlene App herunterladen oder die Stelle mit einer anderen App besetzen (Ziel-App ändern). Natürlich können Sie das Element auch komplett löschen, indem Sie es gedrückt halten und dann aus dem Menü den Eintrag Entf. auswählen. Auch für die Widgets gibt es Platzhalter. Installieren Sie das Custom-Widget-Paket des Buzz Launchers [2], dann können Sie die Widgets einfach antippen und das Popup-Fenster mit OK bestätigen. Die Abfrage, ob der Buzz Launcher das Widget erstellen darf, beantworten Sie mit Erstellen und der Einfachheit halber lohnt es sich, auch gleich die Checkbox zu setzen, damit die Abfrage später nicht mehr erscheint. Anstelle der bisherigen Platzhalter-Grafik erscheint nun das echte Widget mit echten Daten. Oft kommt es auch vor, dass Sie ein Widget noch herunterladen müssen. Sehr oft kommt zum Beispiel Eye In Sky Weather vor. Das ist eine ideale Chance, um coole neue Widgets zu entdecken.

Abbildung 2: Die Homepacks von Buzz bringen auch gleich Platzhalter für die zugehörigen Apps und Widgets mit.
Abbildung 3: Fehlt eine App oder ein Widget, dann installieren Sie das Element einfach per Fingertip nach.

Ist Ihnen beim Einrichten oben rechts ein großes Fragezeichen aufgefallen? Es erscheint immer, wenn Sie eine Einstellung zum ersten Mal vornehmen bzw. einen bestimmten Screen zum ersten Mal öffnen und bietet Ihnen einen umfassenden Hilfe-Dialog an.


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 
Express-Kauf als PDF
Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Google Kamera: Neue Kamera-App von Google für alle Android-Geräte ab Version 4.4

Google hat gestern eine neue App in den Play Store eingestellt. Die Google-Kamera-App ist eine Weiterentwicklung der Standard-Kamera-App von Android und ersetzt auf Nexus-Geräten automatisch die bisherige Kamera. Die App lässt sich aber auch auf jedem beliebigen Android-Gerät mit Android 4.4 installieren.

Cal: Any.do Kalender: Schicker Kalender mit Facebook-Anbindung

Gehören Sie zu den 80 Prozent Android-Nutzern, die einfach den vorinstallierten Kalender nutzen oder sind Sie auf der Suche nach einer besseren, vielleicht einfach nur schöneren App? Falls letzteres auf Sie zutrifft, dann sollten Sie sich mal Cal Any.do Kalender anschauen. Dieser Kalender macht sogar Spaß!

Mit F-Secure Freedome VPN sicher per VPN im Internet unterwegs

Mangels ausreichender Datenflatrate benutzen viele Anwender auch im Inland freie WiFi-Hotspots in Cafes, öffentlichen Gebäuden oder vom Nachbarn. Im Ausland ist man durch die mageren Roaming-Pakete fast immer ans WLAN im Hotel gebunden. Doch kann man diesen Netzen vertrauen? Eine Anbindung ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) sorgt für mehr Sicherheit. Wir haben die App von F-Secure getestet.