Zu Hause überall Fernsehen mit MediaPortal

Mein TV

29.11.2012

Sie benutzen Ihren PC im Wohnzimmer als TV-Gerät und möchten den Film gerne im Schlafzimmer auf dem Smartphone oder Tablet zu Ende schauen? Kein Problem. Unser Workshop zeigt Ihnen, wie das funktioniert und eine komplette Media-Center-Lösung erhalten Sie nebenbei noch dazu.

Neben den hier in der Fokus-Strecke vorgestellten TV-Adaptern können Sie sich natürlich Ihr TV-Programm auch selbst auf das Smartphone oder Tablet streamen. Gerade zu Hause – wo eventuell über eine Dachantenne ein besonders guter Empfang besteht – oder mit einer DVB-S- oder DVB-C-Hardware bietet sich dieses Szenario geradezu an, um einen Film über das Smartphone oder Tablet zu schauen.

In letzter Minute

Falls Sie über die Druckausgabe von Android User auf diesen Artikel gestoßen sind: Zwischen der Druckabgabe und der Veröffentlichung kam eine neue Version von MPExtended und aMPDroid heraus. Details dazu gibt es unter http://www.team-mediaportal.com/team-blog/mpextended-05-ampdroid-11-and-wifiremote-07. Die Anleitung ist mit den alten Versionen weiterhin gültig, aber wir empfehlen ein Update auf die neuere Versionen, da diese auch Deutsch können. Bei MediaPortal ist weiterhin Version 1.2.3 aktuell.

MediaPortal

Auf Ihrem Windows-Rechner benötigen Sie die Software MediaPortal [1], welche unter anderem die für unser Vorhaben benötigte TV-Funktion bereit stellt und obendrein aus Ihrem PC ein modernes Multimedia-Center macht. Starten Sie die Installation des MediaPortals durch Doppelklick auf die heruntergeladene Setup-Datei (MediaPortal_Setup_1.2.3_FINAL.exe). Das Installationsprogramm fragt nur wenige Einstellungen ab, bei denen Sie die voreingestellten Werte übernehmen können. Achten Sie darauf, im zweiten Dialog die Checkbox Ja, ich möchte mit MediaPortal fernsehen zu markieren. Bei der Windows-Firewall-Meldung müssen der Sie der Anwendung SetupTV die Kommunikation in privaten Netzwerken erlauben. Klicken Sie hierzu auf Zugriff zulassen während bei Private Netzwerke, beispielsweise Heim- oder Arbeitsplatznetzwerk das Häkchen gesetzt ist.

Abbildung 1: Achten Sie beim Setup darauf, die Checkbox für das Fernsehen zu setzen.
Abbildung 2: Erlauben Sie der Anwendung SetupTv die Kommunikation in privaten Netzwerken.

Für die Bereitstellung des TV-Streams ist der so genannte TV-Server verantwortlich, der zusammen mit dem MediaPortal installiert wurde. Für das erste Setup mit Sender-Suchlauf wählen Sie Alle Programme | Team MediaPortal | MediaPortal TV Server | TV-Server Configuration aus dem Windows-Startmenü. Das Fenster des Konfigurationsprogramms ist so aufgeteilt, dass Sie auf der linken Seite eine Baumstruktur mit den einzelnen Abschnitten finden und jeweils auf der rechten Seite den passenden Inhalt zum ausgewählten Abschnitt. Manche Einträge innerhalb der Baumstruktur lassen sich noch weiter aufklappen, indem Sie auf das +-Zeichen klicken.

Für den Sendersuchlauf wählen Sie TV Servers| Name Ihres PCs|Bezeichnung Ihrer TV-Karte und markieren dann auf der rechten Seite auf dem Register Scanning unter Country das Land, in dem Sie sich befinden (üblicherweise Germany) und unter Region/Provider ein passendes Gebiet bzw. einen Anbieter. Klicken Sie anschließend auf Scan for Channels, damit über den ausgewählten TV-Empfänger nach verfügbaren Fernsehkanälen gesucht wird. Am Ende des Sendersuchlaufs erscheint die Meldung Scan done… im Statusbereich.

Tipp

Falls Sie Ihren TV-Stick einmal an einen anderen USB-Port anschließen, müssen Sie die TV-Server Konfiguration aktualisieren!

Die empfangenen Sender finden Sie anschließend unter TV Channels. Die Android-App aMPdroid zeigt nur diejenigen Sender an, die sich auf dem TV-Server in einer Gruppe befinden. Direkt nach dem Suchlauf gibt es noch keine Gruppen. Sie können zum Beispiel alle Sender der Gruppe DVB-T zuordnen. Markieren Sie hierzu alle Sender und klicken mit der rechten Maustaste in den markierten Bereich. Im angezeigten Kontextmenü wählen Sie Add to group und dann New…. Anschließend geben Sie der neuen Gruppe einen aussagekräftigen Namen und bestätigen durch Klick auf Save. Die Kanäle befinden sich nun in der neu angelegten Gruppe. Per Klick auf den für die neue Gruppe angelegte Reiter können Sie die Reihenfolge oder Sortierung der Kanäle nach Ihren Wünschen festlegen.

Voraussetzungen

Sie benötigen für diesen Workshop einen Windows-PC, der sich als TV-Empfänger eignet und zum selben Netzwerk gehört wie ihr Smartphone oder Tablet. Idealerweise haben Sie bereits eine funktionierende TV-Karte oder einen Stick, mit dem Sie schon einmal an Ihrem PC ferngesehen haben. Dieser fernsehtaugliche PC fungiert als "Server" und stellt im Netzwerk das TV-Programm als Stream zur Verfügung, so dass Sie es sich auf Ihrem Android Gerät, welches in der Regel keine Hardware zum TV-Empfang hat, anschauen können. Das Ganze funktioniert also nur, wenn bei Ihnen zu Hause der Server läuft und die WLAN Verbindung nicht abbricht. Mit etwas Know-How ist es auch möglich, von extern, also aus dem Mobilfunknetz, auf den Server zuzugreifen. Dafür muss dieser jedoch öffentlich erreichbar sein, was spezielle Einstellungen in Ihrem Router erforderlich macht.

In unserer Anleitung verwenden wir eine DVB-T Box, die Terratec Cinergy T², zusammen mit einer Stabantenne mit Verstärker, der One for All SV 9310, einen Desktop-PC mit Windows 7 und ein Samsung Galaxy S 2 mit CyanogenMod 9. Selbstverständlich sind auch andere TV-Empfänger oder Empfangsarten möglich. Eine Liste der von MediaPortal unterstützten Empfängern finden Sie unter [8]. Ebenso können Sie natürlich auch Windows XP verwenden und die Anleitung auf einem Smartphone oder Tablet Ihrer Wahl umsetzen.

Programmheft

Das Digitalfernsehen bietet unter anderem auch den Vorteil, dass zu den Sendungen ein elektronischer Programmführer (EPG=Electronic Programme Guide) mit übertragen wird. Sie erhalten darüber kurze Informationen zur aktuellen und zu kommenden Sendungen. Achten Sie darauf, dass im Abschnitt DVB-EPG im Bereich EPG grabbing while idle das Häkchen bei Enabled gesetzt ist. Durch diese Einstellung werden die EPG-Informationen bei Bedarf aktualisiert, sofern sich der TV-Empfänger im Leerlauf befindet. Wählen Sie zudem unter DVB-EPG | TV Epg grabber per Häkchen in der Liste Grab EPG for these channels alle Sender aus, für die Sie den elektronischen Programmführer erhalten möchten, und setzen Sie in der Liste Grab EPG for the following languages für Deutsch ein Häkchen beim Eintrag German.

Für das Echtzeit-Streaming in höchster Qualität müssen Sie unter Streaming Server eine feste IP-Adresse für den Server festlegen. Sie finden auf der rechten Seite im Bereich Settings das Auswahlfeld mit der Überschrift IP address used by the server for RTSP streaming. Hier wählen Sie bitte die IP-Adresse ihres Rechners aus, welche zum selben Netzwerk gehört wie ihre Android Geräte (in der Regel beginnend mit 192.168.xxx.xxx). Falls Sie nur eine einzige Netzwerkkarte haben, steht Ihnen im Auswahlfeld auch nur die IP-Adresse dieser einen Netzwerkkarte zur Auswahl. Der voreingestellte Wert (auto) wird in unserem Fall durch 192.168.0.2 ersetzt. Diese Aktion erfordert einen Neustart des TVServices. Klicken Sie hierfür auf Ja. Hierdurch wird nur der TVService-Dienst innerhalb von Windows neu gestartet, nicht Ihr Rechner.

Abbildung 3: Stellen Sie für das RTSP-Streaming die lokale IP-Adresse Ihres Rechners ein.

Falls Sie auf Ihrem PC das Windows Media Center verwenden, kann es zu Konflikten mit dem MediaPortal kommen. Ist das der Fall, sehen Sie im Abschnitt Additional 3rd party checks den rot gefärbten Hinweis Services running. Hier können Sie dann einstellen, dass die entsprechenden Media-Center-Dienste nicht gestartet werden, indem Sie auf den Button Enable policy to prevent services startup klicken. Falls Sie die Dienste wieder benötigen, lassen sie sich ebenfalls an dieser Stelle wieder aktivieren.


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 
Express-Kauf als PDF
Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Ähnliche Artikel

  • Android User 01/2013 ab sofort am Kiosk

    Android & TV lautet das Schwerpunktthema der aktuellen Android-User-Ausgabe, die ab sofort am Kiosk ausliegt. Neben dem Fokus gibt es noch jede Menge weitere heiße Artikel, unter anderem Testberichte zum LG Nexus 4 und zum HTC One X+.

  • Magine startet Beta-Phase seines TV-Streaming-Dienstes mit Video-Rekorder

    Gerade während des spannenden Endes des Torts klingelt das Telefon? Mit einem modernen Fernseher kein Problem. Sie können  das Bild anhalten und später weiterschauen. Was ist aber, wenn Sie ungeplant später nach Hause kommen und gar nicht erst den Anfang aufgenommen haben. Mit Magine steht Ihnen das komplette TV-Programm der letzten Woche inklusive dem Live-Bild zur Verfügung. Auf dem PC, dem Samsung Smart TV und auch dem Handy.

  • CeBIT 2014: AVM holt digitales Fernsehen auf Handys und Tablets

    Im Wohnzimmer gibt es immer wieder Streit um die Fernbedienung. Hat man keinen Videorekorder und nur einen Fernseher, gilt es abzustimmen was in der Flimmerkiste laufen soll. Mit dem AVM FRITZ!WLAN Repeater DVB-C sorgen Sie nicht nur für besseren WLAN-Empfang in Ihrem Zuhause, sondern streamen auch das Fernsehsignal in das lokale Netzwerk. Mit FRITZ!App TV für iOS und Android holen Sie sich auf das hochauflösende Fernsehbild live auf das Handy oder ein Tablet.

  • Internet-TV als App und Box

    Fernsehen ohne Satellitenschüssel, Kabel-Dienstleister oder DVB-T Adapter. VirtualSat streamt die wichtigsten TV-Sender direkt auf ihren Androiden!

  • HTC Media Link: Streaming-Service in den Startlöchern

    Mit dem HTC Media Link können Besitzer eines HTC One über HDMI und WiFi Medieninhalte, Spiele und alle möglichen Apps auch auf dem Fernseher betrachten, ohne im Kabelsalat zu versinken.

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

ScanBot PDF Scanner liest beliebige Dokumente ein und speichert diese als PDF

Gehören Sie zu den Leuten, die Kassenzettel aufbewahren (müssen)? Dann lohnt sich ein Blick auf die neue App der Doo-Macher. ScanBot PDF Scanner hilft beim Erfassen beliebiger Dokumente und lädt die fertigen PDF-Dateien anschließend zu Ihrem Cloud-Anbieter der Wahl hoch.

AVG Vault - Neuer Datentresor von AVG mit AES256-Verschlüsselung

Eine Handvoll PIN-Codes, Login-Daten und Kreditkarteninfos kann sich jeder merken. Aber was tun, wenn man über ein Dutzend Kreditkarten und Hunderte von Logins verfügt? Dann sollte man die Informationen sicher notieren, zum Beispiel mit der App AVG Vault vom bekannten Sicherheitsspezialisten AVG. Wir haben uns den Datentresor angeschaut.

WM Freunde 2014 ist der ideale Begleiter für die Fußball-WM in Brasilien

Vom 12. Juni bis 13. Juli findet in Brasilien das Sportereignis dieses Jahres statt - die Fußball Weltmeisterschaft. WM Freunde 2014 ist die passende App zum Ereignis, die Sie vor und während des Turniers begleitet und mit den wichtigsten Informationen versorgt.