Handy-Bilder sichern und teilen

1&1 Fotoalbum

02.11.2012

Die beste Kamera ist immer die, die man gerade dabei hat. Wir alle schießen daher gerne Bilder mit dem Handy. Apps wie das 1&1 Fotoalbum helfen Ihnen, die Fotos zu sichern und weiterzugeben.

Viele auf auf dem Smartphone genutzte Daten liegen nicht nur lokal auf dem Handy, sondern über das Internet abgeglichen in der Cloud. Das gilt für ihre bei GMail gespeicherten Mails genauso wie für die Kontakte oder auch diverse Einstellungen Ihres Androiden. Sollten Sie Ihr Handy daher einmal verlieren, sind alle wichtigen Daten nach wie vor vorhanden. Sie müssen lediglich das neue Ersatz-Handy an Ihren alten Google-Account koppeln.

Allerdings gilt dies nicht für die mit dem Handy geschossenen Bilder. Diese liegen normalerweise ausschließlich auf dem Handy und sind bei Verlust des Geräts unwiederbringlich verloren. Wer gerne und viel mit dem Handy fotografiert, sollte daher darauf achten regelmäßig die Bilder zu sichern.

1&1-Fotoalbum

Doch auch für dieses Problem gibt es Cloud-Lösungen, die neben der zusätzlichen Sicherheit gegen Datenverlust noch einiges an Komfort zu bieten haben, zum Beispiel das 1&1 Fotoalbum [1]. Mit dieser Gratis-App sichern Sie Ihre Handy-Bilder automatisch auf ihrem 1&1-Online-Speicher und stellen die hochgeladenen Bilder auf Wunsch auch Freunden und Bekannten zur Verfügung. Über das Web-Frontend des 1&1 Fotoalbums [2] stehen die Bilder zudem immer zur Verfügung.

Abbildung 1: Die über das 1&1-Fotoalbum hochgeladenen Bilder im Browser.

Nach der Installation müssen Sie Ihre Zugangsdaten zum Online-Speicher in die App eintragen. Sind Sie im heimischen WLAN eingebucht, lädt die App daraufhin sämtliche auf dem Handy gespeicherten Bilder in den 1&1-Cloudspeicher hoch. Weitere Bilder werden erst gesichert, sobald Sie sich wieder in einem WLAN befinden. Auf einen Upload über das Mobilfunknetz sollten Sie zur Schonung Ihres Inklusivguthabens verzichten, die App bietet aber auch diesen an.

Bilder freigeben

Wenn Sie Ihre Bilder nicht nur für sich behalten, sondern diese auch gerne Familie und Freunden zeigen möchten, dann hilft Ihnen das 1&1 Fotoalbum bei der Freigabe. Aus dem Kontext-Menü eines Albums heraus geben Sie über den Punkt Album freigeben die dort gesicherten Bilder an Freunde weiter. Die freigegebenen Bilder kopiert die App dazu in ein eigenes – für Fremde aufrufbares – Album.

Abbildung 2: Über die Mehrfachauswahl bündeln Sie einzelne Bilder zu Alben.

Den Link zum Album verschicken Sie dann aus der App heraus per E-Mail. Das 1&1-Fotoalbum hat dabei Zugriff auf Ihre Kontakte, die Anwendung ergänzt Namen oder Adressen automatisch, so dass Sie sich Tipparbeit ersparen. Der Empfänger kann nach Erhalt der Mail die Bilder im Webbrowser ansehen. Dritte finden nicht ohne weiteres zum Album, da der Link eine einmalige ID enthält. Die Freigabe heben Sie ganz einfach durch Löschen des Albums wieder auf.

Abbildung 3: Freunden gewähren Sie aus der App heraus Zugriff auf ausgewählte Alben.

Das 1&1 Fotoalbum steht in direkter Konkurrenz zu Dropbox oder Google+. Auch diese Apps ermöglichen das Sichern und Freigeben von Bildern, wobei Dropbox und Google+ von der Nutzung her etwas einfacher sind. Der größte Pluspunkt des 1&1-Fotoalbums liegt an der schieren Größe des Cloudspeichers von 1&1. Je nach Tarif stehen Ihnen hier bis zu 1 TByte Speicher zur Verfügung. Zudem bleiben Ihre Fotos und Kontaktdaten auf deutschen Servern..


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 
Express-Kauf als PDF
Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Ähnliche Artikel

  • Eversnap: Erstellen Sie mit Ihren Freunden ein gemeinsames Fotoalbum

    Zusammen mit Ihren Freunden veranstalten Sie ein Event. Fast jeder macht dabei mit seinem Smartphone Fotos. Nach dem Event ist es dann meistens schwierig, alle Fotos an einem Ort zu sammeln, an dem alle Berechtigten darauf zugreifen können. Mit der Anwendung Eversnap funktioniert das spielend.

  • 1&1 startet eigene Fotoalbum-App

    Wer die mit dem Smartphone oder Tablet geschossenen Fotos gerne in der Cloud speichern möchte, kann dies nun mit der eigenen App von 1&1 besonders bequem tun und dabei die volle Kapazität des 1&1-Online-Speichers nutzen.

  • TIPP: Handy-Bilder automatisch zu Google+ hochladen lassen

    Mit nun 15 GByte für Gmail, Drive und Google+ kombinierten Speicherplatz, haben Sie nun reichlich Online-Speicher zur Hand, über den Sie frei verfügen können. Ein Weg den Platz in Zukunft auszunutzen, ist es mit dem Handy geschossene Bilder zu Google+ hochladen zu lassen. So können Sie Ihre Lieblingsbilder schnell mit Freunden teilen oder haben auch immer ein Backup zur Hand.

  • Die Online-Bilddatenbank NeroKwik im Test

    Nie hat man das Foto griffbereit, das man gerade gerne zeigen möchte. Und die eigene Fotosammlung wird auch immer unübersichtlicher. NeroKwik verspricht Abhilfe und bringt Ordnung in Ihr Foto-Chaos, zeigt aber deutliche technische Schwächen.

  • Im Test: Die Cewe Fotowelt

    Auch wenn es immer noch Liebhaber gibt, die Ihre Fotos entwickeln lassen und dann von Hand in ein Album sortieren, gehört die Zukunft klar den digitalen Fotoalben. Wir haben die Cewe-App getestet.

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Google Kamera: Neue Kamera-App von Google für alle Android-Geräte ab Version 4.4

Google hat gestern eine neue App in den Play Store eingestellt. Die Google-Kamera-App ist eine Weiterentwicklung der Standard-Kamera-App von Android und ersetzt auf Nexus-Geräten automatisch die bisherige Kamera. Die App lässt sich aber auch auf jedem beliebigen Android-Gerät mit Android 4.4 installieren.

Cal: Any.do Kalender: Schicker Kalender mit Facebook-Anbindung

Gehören Sie zu den 80 Prozent Android-Nutzern, die einfach den vorinstallierten Kalender nutzen oder sind Sie auf der Suche nach einer besseren, vielleicht einfach nur schöneren App? Falls letzteres auf Sie zutrifft, dann sollten Sie sich mal Cal Any.do Kalender anschauen. Dieser Kalender macht sogar Spaß!

Mit F-Secure Freedome VPN sicher per VPN im Internet unterwegs

Mangels ausreichender Datenflatrate benutzen viele Anwender auch im Inland freie WiFi-Hotspots in Cafes, öffentlichen Gebäuden oder vom Nachbarn. Im Ausland ist man durch die mageren Roaming-Pakete fast immer ans WLAN im Hotel gebunden. Doch kann man diesen Netzen vertrauen? Eine Anbindung ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) sorgt für mehr Sicherheit. Wir haben die App von F-Secure getestet.