Kurztest: Samsung Galaxy Camera

Smartamera

04.10.2012
GALAXY-Camera_with-logo.png

© Samsung

Samsung zeigte auf der IFA den Spagat zwischen Kamera und Smartphone: Die Galaxy Camera. Welches Potential das Gerät mitbringt, erörtert der Kurztest.

Dass Android nicht nur für Smartphones und Tablets taugt, hat sich inzwischen bei vielen Herstellern herumgesprochen. Einen extravaganten, aber durchaus nachvollziehbaren Weg geht Samsung. Die Firma hat kurzerhand das Android-Smartphone Galaxy S3 mit der Kompaktkamera WB850F verheiratet. Herausgekommen ist die Samsung Galaxy Camera, einer der großen Hingucker auf der IFA 2012. Die Android-User-Redaktion hat sich am ausgestellten Vorserienmodell vor allem die Qualitäten der Kamera im Rahmen der Möglichkeiten einer Messe etwas näher angesehen.

Das Gehäuse

Was als erstes auffällt, ist der relativ klobig wirkende Formfaktor, was nicht zuletzt am 4,8 Zoll großen Display liegt. Diesen Eindruck untermauert auch das Gewicht von über 300 Gramm, was aber beim Handling kaum Probleme bereitet. Die Kamera liegt für eine Kompakte satt in der Hand und vermittelt ein Gefühl von Stabilität und Wertigkeit. Das Display dient nicht nur als Sucher und Bildanzeige sondern übernimmt auch praktisch die komplette Einstellung der Kamera. Lediglich der Ein/Ausschaltknopf sowie ein Zoom-Hebel blieben mechanisch implementiert übrig.

Die Optik

Der Formatfaktor des CMOS-Bildsensors sorgt für das erste Stirnrunzeln: Lediglich 1/2,33 Zoll misst der Lichtempfänger, was einer Fläche von etwa 0,28 Quadratzentimetern bzw. eine Diagonale von etwa 7 Millimetern entspricht. Verbunden mit den 16 Megapixeln Auflösung beinahe ein Garant für verrauschte Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen. Die Ausgangsöffnung (23 Millimeter Brennweite) der Linse liegt bei einer brauchbaren Blende 2.8, wovon allerdings nur noch Blende 5.9 bei voll ausgefahrenem Zoom (423 Millimeter Brennweite) übrig bleibt.

Hier zeigte sich eine weitere Schwäche der Kamera: Vor allem im Telebereich hatte sie häufig Mühe, richtig zu fokussieren. Nicht selten dauerte es auch bei kontrastreichen, aber belebten Szenen mehrere Sekunden, bis die Software den Auslöser freigab. Ein weiterer Effekt, denn wir im Test mehrmals beobachten konnten war, dass das Kameramodul unvermittelt seinen Dienst quittierte. Erst ein Neustart behob jeweils das Problem. Der Fairness halber sei an dieser Stelle aber noch einmal erwähnt, dass es sich um ein Vorserienmodell gehandelt hat, mit dem bereits Hunderte von Messebesuchern herumgespielt hatten.


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 

Ähnliche Artikel

  • Video der Android-Kompaktkamera Samsung Galaxy Camera

    Dass sich Android für mehr als nur Smartphones und Tablets eignet, haben schon zahlreiche Hacker und Firmen gezeigt. Android läuft auf dem günstigen kreditkartengroßen Einplatinen-Computer Raspberry Pi, auf Mini-Computern so groß wie ein USB-Stick, auf großen TVs und dank Samsung nun auch auf Kameras. Dabei ist die Samsung Galaxy Camera kein Spielzeug, ein Video zeigt erste Details.

  • Samsung: Galaxy Camera 2 vorgestellt

    Samsung hat seine neue Kompaktkamera die Samsung Galaxy Camera 2 vorgestellt. Die erste Generation der auf Android basierenden Kamera wurde 2012 auf der IFA vorgestellt.

  • Samsung präsentiert Galaxy Camera in WiFi only-Version

    Ab sofort gibt es Samsungs Galaxy Camera auch in einer Version ohne 3G/4G-Modem. Sie soll das Smart Camera-Angebot der Südkoreaner preislich nach unten hin abrunden.

  • Android-Kamera mit Wechselobjektiven: Samsung Galaxy NX

    Samsung hat gestern in London mit der Android-basierten Galaxy NX Kamera ein echtes Meisterwerk in Sachen Android-Integration abgeliefert. Einziges Manko: Von einem genauen Preis und der Verfügbarkeit war noch keine Rede.

  • Galaxy Camera: Update auf Android 4.1.2

    Samsung lässt Besitzer der im letzten September auf der IFA präsentierten Galaxy Camera nicht lange warten: Wie auch beim Galaxy S3 und Galaxy Note 2 befindet sich inzwischen Android 4.1.2 Jelly Bean im Anmarsch.

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Google Kamera: Neue Kamera-App von Google für alle Android-Geräte ab Version 4.4

Google hat gestern eine neue App in den Play Store eingestellt. Die Google-Kamera-App ist eine Weiterentwicklung der Standard-Kamera-App von Android und ersetzt auf Nexus-Geräten automatisch die bisherige Kamera. Die App lässt sich aber auch auf jedem beliebigen Android-Gerät mit Android 4.4 installieren.

Cal: Any.do Kalender: Schicker Kalender mit Facebook-Anbindung

Gehören Sie zu den 80 Prozent Android-Nutzern, die einfach den vorinstallierten Kalender nutzen oder sind Sie auf der Suche nach einer besseren, vielleicht einfach nur schöneren App? Falls letzteres auf Sie zutrifft, dann sollten Sie sich mal Cal Any.do Kalender anschauen. Dieser Kalender macht sogar Spaß!

Mit F-Secure Freedome VPN sicher per VPN im Internet unterwegs

Mangels ausreichender Datenflatrate benutzen viele Anwender auch im Inland freie WiFi-Hotspots in Cafes, öffentlichen Gebäuden oder vom Nachbarn. Im Ausland ist man durch die mageren Roaming-Pakete fast immer ans WLAN im Hotel gebunden. Doch kann man diesen Netzen vertrauen? Eine Anbindung ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) sorgt für mehr Sicherheit. Wir haben die App von F-Secure getestet.