Tipp: So löschen Sie Apps, die sich nicht deinstallieren lassen

02.07.2013 19:28

Manche anfänglich noch so coole App entpuppt sich später dann doch als Niete oder man merkt dass man sie nicht mehr braucht. Also nichts wie ab in die App-Übersicht oder die Einstellungen und die App wieder löschen. Doch was tun, wenn sich die App nicht deinstallieren lassen will?

Es gibt unter Android Apps, die sich nicht löschen lassen. Dabei handelt es sich üblicherweise um Programme, die vom Hersteller fest in die Firmware verbaut wurden und sich deshalb nicht löschen lassen. Bei den meisten Handys und Tablets sind das zum Beispiel Google Play, Gmail und weitere Google Apps, aber je nach Hersteller gehören auch andere Apps dazu, wie 7digital oder bild.de. Diese Apps erkennen Sie daran, dass Sie auch dann funktionieren, wenn Sie das Handy im abgesicherten Modus booten.

Daneben gibt es bislang eine einzige Schadsoftware, die sich ohne Root-Rechte nicht löschen lässt, weil sie eine Sicherheitslücke in Android ausnutzt, um in der Liste der Apps nicht aufzutauchen. Der von Kaspersky Obad.a getaufte Trojaner ist aber zum Glück nicht weit verbreitet.

Alle anderen Apps lassen sich auch ohne Root-Rechte deinstallieren, wenn man weiß, wie. Probleme bereiten üblicherweise die Apps, die beim Start oder bestimmten Funktionen darum bitten mit den Rechten des Geräteadministrators ausgeführt zu werden. Diese Berechtigung benötigen zum Beispiel Sicherheits-Apps, die das Gerät sperren oder auf die Werkseinstellungen zurücksetzen möchten. Aber auch um scheinbar einfache Dinge wie die Displaysperre zu verändern, braucht eine App Zugriff als Geräteadministrator. Auch die WiFi-Zugänge zum Eduroam-Netzwerk und die meisten Exchange-Konten benötigen Rechte als Geräteadministrator. Generell empfiehlt es sich, bei der Bitte um Aktivierung als Geräteadministrator immer ganz genau hinzuschauen, welcher App man diese Rechte erteilt.

Jede App muss gesondert um die Rechte als Geräteadministrator bitten.

Lässt sich eine App über die üblichen Wege (im App-Drawer nach oben ziehen, über die Android-Einstellungen) nicht löschen, dann wechseln Sie in die Einstellungen von Android und suchen hier im Menü Sicherheit den Eintrag Geräteadministratoren. Hier sollten Sie nun die App finden. Entfernen Sie die Checkbox vor dem Eintrag und bestätigen Sie den Dialog mit Deaktivieren. Die App muss sich nun problemlos löschen lassen. Klappt es noch immer nicht, dann kontaktieren Sie uns per Mail oder via Google+/Facebook.

Diese Fehlermeldung bei der Deinstallation weist ganz klar darauf hin, dass die App als Geräteadmin zugelassen wurde.
Entfernen Sie die Checkbox bei ShakeMe, dann klappt es anschließend mit dem Löschen der App.

Fazit

Seien Sie immer skeptisch, wenn sich eine App als Geräteadministrator eintragen will. Es könnte sich dabei auch um Malware handeln, die einen Lockscreen installiert, der sich nur gegen Bezahlung wieder entsperren lässt. Denn schauen Sie bereits bei der Installation genau hin, dann gibt es auch beim Löschen keine bösen Überraschungen.

 

Anzeige:


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 
 
 

Ähnliche Artikel

  • Apps mit Administratorrecht löschen

    Manche anfänglich noch so coole App entpuppt sich später dann doch als Niete oder man merkt dass man sie nicht mehr braucht. Also nichts wie ab in die App-Übersicht oder die Einstellungen und die App wieder löschen. Doch was tun, wenn sich die App nicht deinstallieren lassen will?

  • Apps mit Administratorrecht löschen

    Manche anfänglich noch so coole App entpuppt sich später dann doch als Niete oder man merkt dass man sie nicht mehr braucht. Also nichts wie ab in die App-Übersicht oder die Einstellungen und die App wieder löschen. Doch was tun, wenn sich die App nicht deinstallieren lassen will?

  • Facebook Kamera- und Messenger-Icons löschen (Root)

    Facebook hat uns in einem der letzten Updates mit zwei zusätzlichen Icons im App-Drawer beglückt. Per Eintrag im Anwendungsmenü lassen sich nun die Facebook-Kamera und der Messer direkt aus dem Menü heraus starten. Facebook-Gelegenheits-Nutzer stören sich seitdem an den Icons und wünschen sich von Facebook, dass die Icons per Update optional werden. Der Facebook Icon Remover löscht die Icons aus der App-Schublade, braucht aber Root-Rechte für diese Aufgabe.

  • Android Geräte-Manager zum Auffinden und Löschen von Handys ist Live

    Die größte Gefahr, die einem Smartphone-User droht ist nicht "gehackt" zu werden oder einer fiesen Malware zum Opfer zu fallen. Den größten Schaden richtet immer noch der Verlust -- ob durch Diebstahl oder eigene Schusseligkeit -- des Handys an. Im Play Store tummeln sich daher zahlreiche Finde-mein-Handy-Apps. Nun geht auch endlich Google mit einer eigenen Lösung an den Start. Mit dem Android Geräte-Manager können Sie Ihr Handy orten und über das Internet löschen.

  • APPoint bringt das Multitasking auf den Punkt

    Zwischen verschiedenen Apps hin- und her zu wechseln, kann unter Android je nach Hersteller und Gerät ganz schon kompliziert und langsam sein. Es muss doch auch ohne Umweg über den App-Switcher oder den Homescreen gehen, hat sich der Entwickler Mario Ostwald gesagt, und deshalb APPpoint programmiert.

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Lego Mini Figures - Wenig Teile, große Wirkung

22.07.2014

Ferienzeit ist Reisezeit. Die Koffer werden gepackt und alle freuen sich auf den wohlverdienten Urlaub. Wer nun mit Kindern verreist, steht oftmals vor einem Platzproblem, denn nicht immer passt das Lieblingspielzeug in ausreichender Menge in die Koffer. Gut, dass es da LEGO gibt, aus dem man viele tolle und spannende Spielzeuge basteln kann. Allerdings kommt man auch damit an seine Grenzen. Was man aus wenigen LEGO-Bausteinen alles zaubern kann, will uns die App LEGO Mini Figures zeigen.

Kapus Wald - ein tierisches Kinderspiel

21.07.2014

Die App Kapus Wald der Firma Kaputoys begeistert Kinder im Alter zwischen 3 und 5 Jahren (und ihre Eltern). Hier begegnen sie in einem fiktiven Wald verschiedenen, freundlich dreinblickenden Tieren und können sich mit den Tieren anfreunden.

Volle Flexibilität bei PDF-Dateien mit dem ezPDF Reader

21.07.2014

Papier? Ausdrucke? Heutzutage oft überflüssig! Besonders wenn man ein Tablet hat, das genug Platz zum lesen von Dokumenten bietet. Doch was tun, wenn man die Unterlagen nicht nur lesen, sondern auch bearbeiten möchte? Der ezPDF Reader bietet hier viele Funktionen, die das gute alte Papier auch zur Verfügung stellt, und noch einige mehr.

Sonderausgabe