HellFire: Fantasy-Kartenspiel mit enormem Suchtpotenzial im Test

15.04.2013 16:19

Zur Hölle mit der Arbeit! Mit HellFire heizen Sie Ihrem Smartphone so richtig ein und zocken mit und um Fantasy-Wesen, dass die Zeit nur so davon rennt. Doch Vorsicht: Das Spielen mit HellFire kann süchtig machen!

Eigentlich ist HellFire ja ein Geschicklichkeitsspiel. Sie müssen mit Ihren Fantasy-Kreaturen brennende Feuerbälle und andere Arten von Bällen auf die Gegner schleudern, um einen Kampf zu gewinnen. Jeder Kampf besteht dabei aus drei Runden. Je nach Level müssen Sie mehrere Kämpfe bestehen, um zum nächsten Level zu gelangen, wobei am Ende jeweils ein Boss-Kampf ansteht. Doch das ist nur ein kleiner Teil von HellFire, denn eigentlich geht es beim Spiel darum, die besten Karten zu Sammeln und das beste Team für den Kampf zusammenzustellen. 

Die ersten Schritte erledigen Sie ganz einfach mit Hilfe dieser netten Assistentin.

Karten-Sammelspiel

Je länger Sie mit HellFire spielen, desto wichtiger werden die einzelnen Karten, die Sie gesammelt haben. Denn spätestens beim dritten oder vierten Bosskampf droht Ihrem Team das Aus, wenn Sie Ihre Feen, Drachen und anderen Kreaturen nicht genügend vorbereitet haben. Dazu gibt es mehrere Taktiken. Zum Beispiel lassen sich zwei gleiche Karten zusammenführen (Evolve), um die Energie in einem neuen Wesen zu bündeln. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, ein Wesen sterben zu lassen, um seine Kräfte einem anderen gutzuschreiben (Reinforce). So machen Sie Ihre Karten fit für den nächsten Kampf. Je länger Sie spielen und je höher Ihr Level, desto mehr Zeit werden Sie damit verbringen, die richtigen Karten für den nächsten Kampf bereitzustellen und desto länger dauern auch die Kämpfe. Und irgendwann merken Sie dann auch, dass man Feuer am besten mit Wasser bekämpft.

Die Bälle müssen das Ziel so genau wie möglich treffen, um dem Gegner den größten Schaden zuzufügen.
Reinforce ist eine Möglichkeit, um einem gewissen Spieler zu mehr Kraft zu verhelfen.

HellFire hebt sich dadruch von den vielen restlichen Kartenspielen bei Google Play ab, dass die App grafisch sehr viel zu bieten hat. Die Kämpfe sind wunderhübsch animiert und auch alle Charaktere detailgetreu gezeichnet. Die faszinierende Hintergrundmusik sorgt dafür, dass Sie das Spiel schnell in seinen Bann zieht, selbst wenn Sie zu Beginn gar noch nicht verstanden haben, worum es in diesem Spiel eigentlich geht. 

Mit der Paarung gleicher Karten lassen sich immer wieder neue Kreaturen schaffen, die dann über zusätzliche Kräfte verfügen.

Gratis, aber auch nicht

Wie bei einem Gratis-Spiel dieser Klasse nicht anders zu erwarten, setzt der Entwickler Mobage auf In-App-Käufe. Diese erscheinen immer dann besonders verlockend, wenn man den Kampf gegen einen Boss-Gegner verloren hat und sich nun von neuen Karten neue Kräfte erhofft. Zu Beginn des Spiels kommen Sie aber auch problemlos ohne die Mobage-Taller aus. Zudem tauchen bei fast jedem Kampf nützliche Wanderkreaturen auf, die Sie bei Ihren Bestrebungen unterstützen, das nächste Level zu erreichen. Es lohnt sich, diese friedlichen Kreaturen ins eigene Lager aufzunehmen.

Den Feuerball schleudern Sie am besten auf ein Erde-Objekt.

Neben den In-App-Käufen haben wir noch einen echten Kritipunkt am Spiel. So scheint die Treffsicherheit bei manchen Kämpfen gar nicht nötig zu sein. In den Tests ist es ein paar Mal vorgekommen, dass wir unseren Ball weit daneben schossen, der Gegner aber dennoch vernichtet wurde. Hier hat wohl ein Wanderer mitgeholfen, oder die Software ist darauf bedacht, dass man nicht zu oft verliert...


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Google Kamera: Neue Kamera-App von Google für alle Android-Geräte ab Version 4.4

Google hat gestern eine neue App in den Play Store eingestellt. Die Google-Kamera-App ist eine Weiterentwicklung der Standard-Kamera-App von Android und ersetzt auf Nexus-Geräten automatisch die bisherige Kamera. Die App lässt sich aber auch auf jedem beliebigen Android-Gerät mit Android 4.4 installieren.

Cal: Any.do Kalender: Schicker Kalender mit Facebook-Anbindung

Gehören Sie zu den 80 Prozent Android-Nutzern, die einfach den vorinstallierten Kalender nutzen oder sind Sie auf der Suche nach einer besseren, vielleicht einfach nur schöneren App? Falls letzteres auf Sie zutrifft, dann sollten Sie sich mal Cal Any.do Kalender anschauen. Dieser Kalender macht sogar Spaß!

Mit F-Secure Freedome VPN sicher per VPN im Internet unterwegs

Mangels ausreichender Datenflatrate benutzen viele Anwender auch im Inland freie WiFi-Hotspots in Cafes, öffentlichen Gebäuden oder vom Nachbarn. Im Ausland ist man durch die mageren Roaming-Pakete fast immer ans WLAN im Hotel gebunden. Doch kann man diesen Netzen vertrauen? Eine Anbindung ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) sorgt für mehr Sicherheit. Wir haben die App von F-Secure getestet.