Erster Eindruck von Grand Theft Auto: Vice City für Android

14.12.2012 11:36

Grand Theft Auto: Vice City zeigt abermals, dass die Grenzen der mobilen Technologie nichts mit einer großartigen Geschichte zu tun haben. Wenn die Zeit reif und die Technologie weit genug ist, kann Rockstar Games jedes GTA-Spiel auf das Smartphone bringen. Und das macht Spaß.

Grand Theft Auto Vice City hat auf Android Geräten einen Stolperstart hingelegt. Das Spiel war im Google Play Store früher verfügbar als geplant, ließ sich nicht so recht herunterladen und heimste daraufhin zig 1-Sterne-Bewertungen ein. Im zweiten Anlauf trat ein neuer Fehler auf, bis Rockstar Games das Spiel auf den 12.12.2012 verschob. Das magische Datum hat geholfen: Der Download führt nun ganz über den Play Store, und der Spaß in Vice City kann beginnen.

Ganz so, wie damals GTA III der geistige Vorreiter von GTA: Vice City war, so legte auch die Umsetzung von GTA III vor knapp einem Jahr den Prüfstein für die Frage, ob man ein GTA für mobile Geräte würde umsetzen können. Man kann. Und mit GTA Vice City ist die Spielbedienung sogar noch einen Tick besser geworden.

GTA ist auf den ersten Blick zu erkennen, die etwas altbackene Grafik auch. Das reduziert den Spielspaß aber keinesfalls.

Sie schlüpfen in die Rolle von Tommy Vercetti, der jahrelang für den Mafia-Boss Sonny im Knast saß und nun nach Jahren der Haft von Liberty City nach Vice City gezogen ist. Es ist ganz einfach sich vorzustellen, wie es in Vice City aussieht: Denken Sie an Palmen und Rennwagen, an Miami Vice und 80er Jahre Popmusik, an Motorräder und Handfeuerwaffen. Die Geschichte beginnt mit einem geplatzten Drogendeal, und Sie sollen das gestohlene Geld wiederbeschaffen. Wie für ein GTA-Spiel typisch gibt es neben der Hauptgeschichte einige Nebenmissionen, bei denen Sie allerhand zwielichtige Charaktere kennen lernen.

Typisches Dilemma: Holen Sie sich die Pistole des Ermordeten oder doch lieber nicht?

 

Und die haben immer wieder Aufträge für Sie. Dabei verdienen Sie sich Geld, das Sie für Waffen und später für Immobilien ausgeben. So verschaffen Sie sich im Laufe des Spiels weitere Stützpunkte, an denen Sie das Spiel speichern können. Sie erklimmen die Karriereleiter recht schnell, und ebenso GTA-typsich gibt es Wendepunkte und Überraschungen in der Geschichte. Trotz des stolzen Alters von zehn Jahren darf man nie vergessen: Die Jungs von Rockstar Games sind in erster Linie brillante Geschichtenerzähler. Die schillernden Charaktere und deren aus heutiger Sicht noch sehr gute Vertonung stehen ganz klar im Vordergrund. Man tut einem GTA-Spiel Unrecht, wenn man es als Sandbox-Spiel mit Freifahrtschein zum Rumballern abstempelt, und ebenso Unrecht, wenn man nur mit Argusaugen auf die Umsetzung der Steuerung achtet.

Ja, das macht genauso viel Spaß wie vor 10 Jahren.

Einfacher als bisher

Das Spiel benötigt viele Onscreen-Buttons, damit Sie alle Funktionen des Spiels nutzen können. So haben Sie bei der Autofahrt nicht nur Tasten für Gas, Bremse und die beiden Richtungen, sondern auch für das Schießen aus dem Fenster (links und rechts), die Hupe, die Kamera, das Aussteigen, die Handbremse und das Hauptmenü. Und trotzdem funktioniert das auch auf den kleineren Bildschirmen der Smartphones ziemlich gut. Was im Test leider nicht immer so gut funktioniert hat, war die Erkennung des linken Fingers. Man setzt nämlich einfach im linken unteren Bereich den Finger -- meist den Daumen -- an und steuert dann die Figur. Das virtuelle Steuerkreuz erscheint also da, wo man den Finger anlegt, doch leider passierte es sehr oft, dass es gar nicht erst erschien und sich die Figur nicht steuern ließ. Ein weiteres Ärgernis: Setzt man beim Fahren den Finger nur wenige Millimeter zu weit nach rechts neben den Richtungspfeil, wechselt die Kameraperspektive nach hinten, als würde man zurückschauen. Sehr irritierend. Doch davon abgesehen funktioniert die Steuerung tadellos, und das Schießen ist nicht mehr ganz so nervraubend, weil man Gegner und Gegenstände auch per Tippen anvisieren und fixieren kann.

Auch Dialoge sind ein wesentliches Element von GTA IV Vice City.

Grafisch hat das Spiel ordentlich zugelegt. Natürlich konnte Rockstar Games nicht ganze Animationen und Texturen komplett ersetzen -- Vice City sieht also nach wie vor aus wie ein Spiel, das einige Jahre auf dem Buckel hat. Doch mit besseren Lichteffekten und dynamischen Schatten ist es das bisher schönste Vice City, das es je gab.

Fazit

Vice City ist die Lady Gaga unter den GTA-Titeln: bunt, schillernd und weniger ernst als San Andreas oder GTA III. Und es ist ein Geschenk des technischen Fortschritts, dass man diesen Meilenstein in der Hosentasche mit sich herumtragen darf.

GTA Vice City herunterladen


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 

Ähnliche Artikel

  • Grand Theft Auto: Vice City 10th Anniversary Edition ab sofort bei Google Play erhältlich

    Nachdem der Launch eigentlich bereits für die vergangene Woche geplant war, ist die neue Ausgabe von Grand Theft Auto nun ab heute für zahlreiche Android-Smartphones und -Tablets erhältlich.

  • Im Test: Grand Theft Auto San Andreas

    Carl Johnson ist wieder da und muss sich auf den Straßen von Los Santos allerlei bösen Herausforderungen stellen. Schafft er es trotz Bandenkriegen, Drogen und Korruption, seine Familie zu retten und zu überleben?

  • Hardcore-Action für Android-Gamer

    Half-Life und Counter-Strike sind auch nach fast einem Jahrzehnt fester Bestandteil vieler LAN-Partys. Kein Wunder, dass auch auf dem Androiden Shooter zu den populärsten Games gehören. Action-Fans sollten die größten Shooter-Hits für Android nicht verpassen!

  • Besoders gute Spiele für Tablets

    Spaß machen sie alle, aber viele Spiele kommen erst auf einem Tablet so richtig zur Geltung. Wir haben für Sie zehn Top-Spiele bei Google Play zusammengestellt.

  • [UPDATE] Grand Theft Auto: San Andreas ist im Play Store gelandet

    Mit Grand Theft Auto: San Andreas kommt nun auch der fünfte Teil der erfolgreichen GTA-Saga auf Android-Handys und -Tablets. In GTA: SA steuern Sie wieder Carl Johnson durch eine nun deutlich größere offene Spielwelt. Sie können sich frei durch den ganzen Staat San Andreas mit den Städten Los Santos, San Fierro and Las Venturas bewegen. Der Titel verspricht mit über 70 Stunden Gameplay lang anhaltenden Spielspaß.

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Google Kamera: Neue Kamera-App von Google für alle Android-Geräte ab Version 4.4

Google hat gestern eine neue App in den Play Store eingestellt. Die Google-Kamera-App ist eine Weiterentwicklung der Standard-Kamera-App von Android und ersetzt auf Nexus-Geräten automatisch die bisherige Kamera. Die App lässt sich aber auch auf jedem beliebigen Android-Gerät mit Android 4.4 installieren.

Cal: Any.do Kalender: Schicker Kalender mit Facebook-Anbindung

Gehören Sie zu den 80 Prozent Android-Nutzern, die einfach den vorinstallierten Kalender nutzen oder sind Sie auf der Suche nach einer besseren, vielleicht einfach nur schöneren App? Falls letzteres auf Sie zutrifft, dann sollten Sie sich mal Cal Any.do Kalender anschauen. Dieser Kalender macht sogar Spaß!

Mit F-Secure Freedome VPN sicher per VPN im Internet unterwegs

Mangels ausreichender Datenflatrate benutzen viele Anwender auch im Inland freie WiFi-Hotspots in Cafes, öffentlichen Gebäuden oder vom Nachbarn. Im Ausland ist man durch die mageren Roaming-Pakete fast immer ans WLAN im Hotel gebunden. Doch kann man diesen Netzen vertrauen? Eine Anbindung ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) sorgt für mehr Sicherheit. Wir haben die App von F-Secure getestet.