USA: Samsung verkauft Galaxy Tab 2 7.0 Students Edition

14.08.2012 13:31

Neue Käuferschichten erschließen gehört zu den Hausaufgaben großer Elektronik- und Mobilfunkkonzerne. Samsung bietet nun in den USA eine Students Edition seines 7 Zoll großen Galaxy Tab 2 für 249 Dollar an, als Dreingabe gibt es ein Keyboard Dock.

Einige mögen sich noch erinnern, andere haben es vielleicht schon verdrängt: Der Geldbeutel ist speziell während der Lehr- und Studienzeit oft arg strapaziert und gibt oft nicht viel mehr her als ein müdes Gähnen. Die Lehrjahre sind eben auch hinsichtlich des Hardware-Einkaufs keine Herrenjahre.

Samsung kommt klammen Kommilitonen entgegen und bietet bei der US-amerikanischen Elektronikhandelskette Best Buy eine speziell auf Studenten und kleine Geldbörsen zugeschnittene Variante der 7 Zoll-Version des Galaxy Tab 2 an. Im Paket enthalten ist Android 4.0 Ice Cream Sandwich, ein USB-Adapter und sogar ein Keyboard-Dock. Auf dem Preisschild stehen nur 249 Dollar.

Im Inneren des Studententablets tut ein 1 GHz schneller Dual Core-Prozessor seinen Dienst, dazu gesellen sich 1 GByte RAM, ein microSD-Kartenslot und eine Kamera. Zwar hat das Gerät im Gegensatz zu Googles Nexus 7 keinen Quad Core-Prozessor und kein Android 4.1, dafür ist es ein bisschen dünner, unterstützt Speichererweiterung per microSD und hat sogar eine Rückkamera. Würden Sie zugreifen, wenn Samsung das Gerät inklusive Keyboard Dock auch in Europa für einen Preis von umgerechnet rund 200 Euro anbietet?

Quelle: androidcommunity.com
 


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 
 
 

Ähnliche Artikel

  • Samsung: 30 Millionen verkaufte Galaxy S3

    Das neue Flaggschiff von Samsung verkauft sich nach wie vor sehr gut. Das südkoreanische Unternehmen hat weit mehr Galaxy S3 verkauft als ursprünglich erwartet, die Verkaufskurve steigt weiter an.

  • Samsung hat 30 Millionen Galaxy S und Galaxy S2 verkauft

    Das Ganze nochmal in Worten, um der Tragweite gerecht zu werden: Samsung hat bereits dreißig Millionen Galaxy S und Galaxy S2 verkauft. Damit ist der Vorzeige-Androide auch zum Vorzeige-Produkt der Südkoreaner geworden. Das Galaxy S allein ist mit 20 Millionen Verkäufen in 16 Monaten das erfolgreichste mobile Endgerät in der Firmengeschichte.

  • Samsung: 5 Millionen Galaxy Note 2 verkauft

    Das Galaxy Note 2 hat sich seit seiner Präsentation auf der IFA Anfang September rund 5 Millionen Mal verkauft. Im gesamten vierten Quartal 2012 rechnet man bei Samsung mit rund 63 Millionen ausgelieferten Smartphones.

  • Samsung: 10 Millionen Galaxy Note verkauft

    Das Samsung Galaxy Note ist ein Bestseller: Der südkoreanische Hersteller vermeldete, dass er ganze 10 Millionen Stück des 5-Zöllers weltweit absetzen konnte. Auf der IFA in Berlin wird am 29.08 der Nachfolger des Gerätes, das Note 2, erwartet.

  • Samsung hat 2011 mehr als 300 Millionen Handys verkauft

    Die neusten Nachrichten aus dem Hause Samsung sind beeindruckend. Die Südkoreaner haben am Wochenende bekannt gegeben, bereits jetzt mehr als 300 Millionen Telefone verkauft zu haben.

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Smarte Inspiration mit der App Zitate & Sprüche

Ob Langeweile in der S-Bahn oder auf der Suche nach Inspiration. Manchmal sind Sprüche und Zitate ein schöner Zeitvertreib oder regen einfach nur den Geist ein wenig an. Die App "Zitate & Sprüche" bietet dir viele derartige Leckerbissen, allerdings in englischer Sprache.

DU Speed Booster beschleunigt Android-Smartphones

Je mehr Apps und Funktionen du auf deinem Smartphone hast, desto langsamer wird mit der Zeit die Performance und der Akku neigt sich auch immer schneller dem Ende. Im Play Store gibt es für solche Zwecke mehrere Apps, ich habe mir mal den DU Speed Booster angesehen und bin positiv überrascht!

Quack! Messenger - Chatten und dabei Geld verdienen

Messenger gibt es ja ziemlich viele auf dem Markt. Seit ein paar Tagen ist nun auch der quack! Messenger aus Spanien zu uns rüber gehüpft. Vielleicht schafft es dieser mit seinem Konzept "Chatten und dabei Geld verdienen", sich in Deutschland zu etablieren? Das Logo von quack! Messenger und WhatsApp sind sich schon mal sehr ähnlich, ein Schelm wer Böses dabei denkt...

Sonderausgabe