Spähsoftware Carrier IQ : "Niemals mit Cyanogenmod"

05.12.2011 11:10

Die freie Android-Firmware Cyanogenmod wird, geht es nach den Entwicklern niemals die Spähsoftware Carrier IQ enthalten. Diese Garantie geben zwei Entwickler im News-Blog des Open-Source-Projektes

Carrier IQ, eine Herstellern und Providern auf zahlreichen Android-Handys vorinstallierte Sniffer-Software, wird "niemals" auf der freien, auf Googles Open-Source-Quellen basierender Firmware Cyanogenmod installiert sein. Das Cyanogen-News-Blog zitiert Entwickler Russel Holy:

"Carrier IQ ist schon recht lange im Einsatz. Das ist ein exemplarisches Beispiel für die unschönen Bloatwares, die Carrier installieren. So etwas wird es immer geben, auf die eine oder andere Art und Weise, zumindest so lange Telefone die Original-Firmware betreiben, also das Android, das Provider oder Hersteller bereitstellt. (...) Cyanogen dagegen basiert komplett auf dem Android Open Source Projekt, und deshalb stellt das Entwicklerteam auch klar: Niemals war oder wird Carrier IQ Bestandteil des Cyanogen Systems."

Jetzt seien die Anwender gefragt, den Skandal um Carrier IQ aufzunehmen und jeden, der deshalb "besorgt" sei, zu motivieren, auf ein freies System umzustellen, hofft Holy.

Vor gut einer Woche hatte der Android-Entwickler Trevor Eckhart eine Schnüffelsoftware auf seinem Android-Telefon entdeckt, die umfangreiche Daten abgreift. Auch Tastatureingaben seien dabei, Blackberrys und I-Phones seien ebenfalls betroffen. Hersteller der Software ist die amerikanische Firma Carrier IQ, die sich auf Ihrer Webseite rühmt, auf mehr als 140 Millionen Geräten installiert zu sein und Providern bis zu 30 Prozent Kosten einzusparen. Auch in Deutschland könnten, dem Handelsblatt zufolge, Mobiltelefone von Apple betroffen sein.

Ansonsten dementieren Hersteller und Netzbetreiber den Sachverhalt. Österreichische Provider wie A1 gaben gegenüber der Zeitung Der Standard gar zu, selbst nicht zu wissen, ob Carrier IQ auf den von ihnen ausgelieferten Geräten installiert sei.


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 
 
 

Ähnliche Artikel

  • Wasserstandsmeldung von CyanogenMod zu Android 4.0

    Die Entwickler vom CynaogenMod-Team arbeiten bereits fieberhaft an CynaogenMod 9, das Android 4.0 auf viele Geräte bringen wird. Cyanogen lobt Google für die Arbeit an Ice Cream Sandwich (aka Android 4.0), doch viele der Änderungen sind auch eine Herausforderung für das Projekt, da eigene Anpassungen komplett überarbeitet werden müssen.

  • Neue Boot-Animation von CyanogenMod 10

    Nach der Freigabe von CyanogenMod 9 schalten die Entwickler der beliebten Aftermarket-Firmware CyanogenMod sofort um auf die nächste Ausgabe der Software. CyanogenMod 10 wird auf Googles neuster Android-Basis Jelly Bean aufbauen und so dank "Projekt Butter" die Android-Firmware noch geschmeidiger machen. Die neuste Boot-Animation zeigt auch, dass CyanogenMod langsam erwachsen wird.

  • CyanogenMod schließt weitere Finanzierungsrunde über 22 Millionen Dollar ab

    Nachdem vor drei Monaten aus einer lose zusammengewürfelten CyanogenMod-Community das mit Risikokapital ausgestattete Unternehmen Cyanogen Inc. hervorging, macht CyanogenMod weiter von sich Reden. In einer zweiten Finanzierungsrunde konnten weitere 22 Millionen US-Dollar eingesammelt werden, mit diesem Geld möchte CyanogenMod weiter wachsen und die Anzahl seiner Mitarbeiter verdoppeln.

  • CyanogenMod 10 bekommt extra Taschenrechner

    CyanogenMod wird immer mehr zur kompletten Android-Distribution mit eigenen Programmen. So hat die Aftermarket-Firmware zum Beispiel mit Apollo schon einen extra Musik-Player. Die Integration eigener Apps geht nun mit einem Taschenrechner weiter, der deutlich mehr kann als der einfache Rechner von Android. Sie können Ihn auf jedem Androiden ab Ice Cream Sandwich installieren.

  • Erstes Release-Candidate von CyanogenMod 7.2

    Während unzählige Anwender sehnsüchtig auf CyanogenMod 9, das Android 4.0 aka ICS auf zahlreiche ältere Androiden bringen wird, warten, wird aktuell auch noch fleissig an CyanogenMod 7.2 gearbeitet. CM 7.2 basiert noch auf Android 2.3.7, also der letzten Version von Gingerbread und wird für 70 Geräte verfügbar sein.

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Lego Mini Figures - Wenig Teile, große Wirkung

22.07.2014

Ferienzeit ist Reisezeit. Die Koffer werden gepackt und alle freuen sich auf den wohlverdienten Urlaub. Wer nun mit Kindern verreist, steht oftmals vor einem Platzproblem, denn nicht immer passt das Lieblingspielzeug in ausreichender Menge in die Koffer. Gut, dass es da LEGO gibt, aus dem man viele tolle und spannende Spielzeuge basteln kann. Allerdings kommt man auch damit an seine Grenzen. Was man aus wenigen LEGO-Bausteinen alles zaubern kann, will uns die App LEGO Mini Figures zeigen.

Kapus Wald - ein tierisches Kinderspiel

21.07.2014

Die App Kapus Wald der Firma Kaputoys begeistert Kinder im Alter zwischen 3 und 5 Jahren (und ihre Eltern). Hier begegnen sie in einem fiktiven Wald verschiedenen, freundlich dreinblickenden Tieren und können sich mit den Tieren anfreunden.

Volle Flexibilität bei PDF-Dateien mit dem ezPDF Reader

21.07.2014

Papier? Ausdrucke? Heutzutage oft überflüssig! Besonders wenn man ein Tablet hat, das genug Platz zum lesen von Dokumenten bietet. Doch was tun, wenn man die Unterlagen nicht nur lesen, sondern auch bearbeiten möchte? Der ezPDF Reader bietet hier viele Funktionen, die das gute alte Papier auch zur Verfügung stellt, und noch einige mehr.

Sonderausgabe