Motorola verrät Details über ICS-Update

08.12.2011 09:46

Motorola hat sich in der Vergangenheit nicht gerade als schnellster Updater auf dem Markt profiliert. Um die Firmenpolitik ein wenig transparenter zu machen, haben die Amerikaner nun einiges über ihr Vorgehen verraten.

Wann bekomme ich als Motorola-Kunde mein ICS? Natürlich wird nicht gleich jedes Gerät geupdated, sobald der Sourcecode erhältlich ist. Der Grund: Jede neue Version von Android wird zusammen mit einem sogenannten "Device Partner" auf einem GED (Google Experience Device) veröffentlicht. Im Falle von Android 4.0 war das bekannter Maßen Samsung mit dem Galaxy Nexus.

Der GED-Partner - also Samsung - und Google arbeiteten während der Entwicklung und Veröffentlichung der neuen Android-Version eng zusammen, sodass Programm und Gerät parallel präsentiert werden konnten. Als das GED-Device - also das Samsung Galaxy Nexus - handelsfertig war, erhielten auch andere Gerätehersteller Zugriff auf die neue Android-Version. Erst dann konnten also auch diese damit beginnen, Version 4.0 auf ihre Geräte abzustimmen.

Schrittweises Vorgehen

Bei Motorola sieht es aktuell so aus: Der Sourcecode ist bekanntermaßen da. Nun macht man sich daran, Android 4.0 auf die unterschiedlichen Geräte abzustimmen und Details zu optimieren. Was sich nach einer schnellen Sitzung zwischendurch anhört, ist jedoch sehr zeitaufwendig.

Ob auch "ältere" Geräte wie das Defy in den Genuß von ICS kommen werden, verrät Motorola jedoch leider noch nicht. Laut Blog sieht es so aus: "Wir planen so viele Gerätetypen wie möglich zu upgraden. Das hängt maßgeblich davon ab, welche Voraussetzungen die Hardware bietet, inwiefern unsere Zulieferer etwas am Prozessor ändern müssen und wie sehr wir noch an der ICS-Unterstützung arbeiten müssen. Wir planen, auf jeden Fall das Droid RAZR, das RAZR, das Xoom, das Family Xoom und das Droid Bionic mit ICS zu versorgen".

Quelle: motorola.com


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 
 
 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Eine akustische Rundreise mit audioguideMe erleben

Der dicke Baedecker ist beim Städtebesuch definitiv out, die meisten Touristen greifen zum Tablet oder Smartphone, wenn es darum geht, die schönsten Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Doch der ständige Blick aufs Display ist auch nicht unbedingt die beste Lösung, meint audioguideMe und bietet eine tolle Alternative für die Ohren.

TickTickTickets - alle aktuellen Events in deiner Stadt auf einen Blick

Du hast Lust etwas zu unternehmen? Möchtest runter vom Sofa und raus aus deinen vier Wänden, aber du hast keine Ahnung wo was los ist? Dann lade dir die App TickTickTickets aus dem Play Store runter. Es ist eine leicht zu bedienende App, die dir viele Events in deiner Nähe oder wo immer du möchtest, anzeigt.

Twitch: Die Spiele-Streaming-App, die Amazon knapp 1 Milliarde Dollar wert ist

Wer auf seinem Handy selten spielt, hat wohl noch nie etwas von Twitch gehört. Dabei handelt es sich um eine spezielle Plattform für Gamer mit integriertem Streaming- und Chat-Support. Quasi wie Let's-play-Videos auf YouTube, nur viel cooler.

Sonderausgabe