Google arbeitet an Sharing-App

27.06.2013 14:34

Teilen ist in: Sei es das eigene Bett über AirBNB, das Auto über eine Mitfahrgelegenheit oder Gartengeräte über eine Nachbarschaftsinitiative. Google will sich dies zu Nutze machen und eine App anbieten, bei der sich alles ums "Sharing" dreht.

Laut Angaben eines Google-Mitarbeiters arbeitet man in Mountain View offensichtlich an einer Sharing-App namens Google Mine, die Usern dabei helfen soll, Alltagsgegenstände wie beispielsweise CDs, Autos, Fahrräder, alle möglichen Geräte oder auch Kleidungsstücke mit Freunden und Bekannten zu teilen. Der Service, der eng mit Google+ verwoben sein soll, befindet sich offenbar in der Beta-Phase und wird Google-intern bereits getestet.

Alltagsgegenstände via Smartphone teilen

Mit dem Dienst lassen sich die eigenen Besitztümer katalogisieren, Nutzer können Kritiken und Feedbacks zu einzelnen Dingen verfassen und auch Ausleih-Anfragen an Freunde stellen. Daneben gibt es eine Wunschliste und die Option, Dinge, die man nicht mehr benötigt, zu Verschenk-Listen zusammenzustellen. Auch hier soll Google+ als Basis dienen.

Google arbeitet angeblich an einer Sharing-App, die eng mit Google Plus verwoben sein soll. (Quelle: Techcrunch)

Angeblich wird Google den Teil-Dienst als Web-Application und als Android-App anbieten - zudem wird behauptet, dass ein 3D-Viewer zur genaueren Begutachtung der jeweiligen Artikel mit an Bord sein wird. Übrigens gibt es bereits einen ähnlichen Dienst mit dem gleichen Namen - auf "MINE" kann man im Internet erworbene Artikel einstellen und katalogisieren. Ob Google beabsichtigt, mit den Entwicklern dieses Service zusammenzuarbeiten, ist indes nicht klar. Das Unternehmen selbst wollte sich gegenüber den Vermutungen noch nicht äußern.

Quelle: techcrunch.com


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 
 
 

Ähnliche Artikel

  • Song-Flut auf Google Music

    Wie wir berichteten, ging Google Music letzte Woche auch in Deutschland endlich an den Start. Die Daten-Strategen in Mountain View haben dem Dienst analog dazu 5,5 Millionen neue Songs beigefügt.

  • Google Docs und Google Tabellen bringen offline Editierfunktion für Google Drive

    Google Docs? Richtig, das ist diese Software, die zu Google Drive wurde. Docs und Tabellen sind jetzt aber wieder da. Als Android-App mit Offline-Editierfunktion. Google hat heute die entsprechenden Apps für Android und iOS veröffentlicht. Wir haben sie uns kurz angeschaut.

  • Google Glass-App für Tesla-Elektroautos

    Ein App-Entwickler hat eines der bisher aufsehenerregendsten Projekte für Google Glass realisiert: GLASSTESLA. Mit der App können Tech-Enthusiasten viele Funktionen ihres Tesla-Elektroautos via Datenbrille ansteuern.

  • ShareBoard - Drei soziale Netzwerke gleichzeitig verwenden

    Aufgrund von vielen verschiedenen sozialen Netzwerken haben wir auf unseren Smartphones eine Vielzahl an Apps installiert, die letztlich dem gleichen Zweck dienen, nur für unterschiedliche Netzwerke. Eine Möglichkeit Inhalte auf einmal in mehreren Netzwerken zu teilen bietet ShareBoard.

  • Google bringt Multiple Face-To-Unlock

    Die Entsperr-Funktion Face-To-Unlock ist seit Android 4.0 Ice Cream Sandwich nichts neues mehr, doch Google ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus. So will das Unternehmen in Zukunft den Zugang zu mehreren Accounts via Gesichtserkennung ermöglichen.

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

Die fünf coolsten Icon Themes für Android

In puncto Icon-Design gibt es bei Apple meistens nichts auszusetzen. So verwundert es denn auch nicht, dass iOS-Icons zu den meistgefragten unter Android gehören. Es gibt aber auch sehr viele von iOS lediglich inspirierte oder davon komplett unabhängige Symbolsammlungen für Android. Wir stellen die fünf coolsten vor.

Die besten Selfie-Apps für Android: Teil 3 - Wondershare PowerSelfie

Der Selfie-Wahn nimmt kein Ende. Du findest fast jeden Tag eine neue Kamera-App im Play Store, die angeblich die beste Selfie-App ist. Android User hat diverse Apps getestet, hier unser Eindruck der Wondershare PowerSelfie Kamera, die Sarah für euch genauer unter die Lupe genommen hat.

Spotgun macht aus langweiliger TV-Werbung ein spannendes Game

17.09.2014
App | Quiz | Spiele | TV

Während eines Blockbusters drei oder mehrmals durch Werbung unterbrochen zu werden, ist ätzend. Das haben sich auch drei schlaue Köpfe aus dem Raum Stuttgart gesagt, und die App Spotgun entwickelt. Damit lässt sich die Werbung zwar nicht verhindern, aber wenigstens sinnvoll überbrücken. 

Sonderausgabe