Galaxy Note 3 mit Plastik-Display

23.04.2013 10:57

Um die Stabilität zu erhöhen, will Samsung sein neues Galaxy Note 3 mit einem Display aus Plastik ausstatten. Der 6-Zöller soll wie seine Vorgänger auf der IFA in Berlin seine Premiere feiern.

Plastik statt Glas: Samsung will das Display des nächsten Galaxy Note durch den Einsatz von Kunststoff unzerbrechlich machen. Daneben fällt der Bildschirm des Geräts ein wenig größer aus - das Note 2 hatte ein 5,5 Zoll-Display. Anstatt der zunächst angenommenen 6,3 Zoll-Formats soll das OLED-Display ersten Gerüchten zu Folge jedoch nur 5,99 Zoll messen. Wegen der Plastik-Oberfläche soll das Gerät zudem weniger wiegen, der durch das flache Display eingesparte Platz soll durch einen größeren Akku eingenommen werden.

Präsentation auf der IFA

Bei der Veröffentlichung des neuen Note will Samsung offenbar keine Experimente eingehen und das Prozedere der vergangenen Jahre wiederholen. Die Veröffentlichung des Note 3 steht erneut auf der IFA in Berlin an, die am 31. August ihre Pforten öffnet. Der Verkaufsstart folgt anschließend im vierten Quartal dieses Jahres.

Bleibt zu hoffen, dass Samsung das neue Note durch den Plastik-Bildschirm nicht anfälliger für kleinere Kratzer gemacht hat - und sich damit selbst ein Bein stellt. Ab August wissen wir mehr.

Quelle: androidcommunity.com


Android User Shop

Einzelne Ausgabe
 
 
 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Aktuelle Ausgabe

Neueste Artikel

DU Speed Booster beschleunigt Android-Smartphones

Je mehr Apps und Funktionen du auf deinem Smartphone hast, desto langsamer wird mit der Zeit die Performance und der Akku neigt sich auch immer schneller dem Ende. Im Play Store gibt es für solche Zwecke mehrere Apps, ich habe mir mal den DU Speed Booster angesehen und bin positiv überrascht!

Quack! Messenger - Chatten und dabei Geld verdienen

Messenger gibt es ja ziemlich viele auf dem Markt. Seit ein paar Tagen ist nun auch der quack! Messenger aus Spanien zu uns rüber gehüpft. Vielleicht schafft es dieser mit seinem Konzept "Chatten und dabei Geld verdienen", sich in Deutschland zu etablieren? Das Logo von quack! Messenger und WhatsApp sind sich schon mal sehr ähnlich, ein Schelm wer Böses dabei denkt...

Finde heraus wie du tickst: Mein wahres Ich

12.09.2014

Es gab sie schon immer in Zeitschriften, es gibt sie auch für das Smartphone: So genannte Persönlichkeitstests. Mit der App "Mein wahres Ich" kannst du herausfinden, welches Hobby zu dir passt, was dein dunkelstes Geheimnis ist und wie lange du in einem Horrorfilm überleben würdest...

Sonderausgabe